So, 22. Oktober 2017

Verletzt ins UKH

06.08.2009 16:27

Radlerin von betrunkenem Lenker niedergestoßen

Insgesamt drei Fahrradfahrer sind am Donnerstag in der Stadt Salzburg bei Unfällen verletzt worden. In Gnigl ist gegen Mittag eine 20-jährige Radlerin von einem Pkw erfasst worden. Die Frau wurde leicht verletzt, der Auto-Lenker hatte 1,58 Promille Alkohol im Blut. In Maxglan kollidierten in der Früh zwei Radler. Beide wurden ins UKH eingeliefert.

Die 20-jährige Radfahrerin war auf der Aglassinger Straße stadtauswärts unterwegs, als plötzlich aus der Schillinghofstraße ein Auto kam und die junge Frau zu Boden stieß. Der Lenker des Wagens, ein 48-jähriger Berufskraftfahrer aus der Stadt Salzburg wies beim Alkotest 1,58 Promille auf. Ihm wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Die Radfahrerin wurde mit leichten Verletzungen ins UKH gebracht.

In Maxglan kollidierten hingegen zwei Fahrradfahrer auf der Karl Heinrich Waggerl Straße. Ein 54-jähriger Bautechniker aus dem Flachgau war stadtauswärts unterwegs, als im auf der rechten Seite ein Fahrradfahrer entgegenkam. Der Bautechniker wollte nach links ausweichen, ebenso wie der entgegenkommende 24-jährige Zahntechniker aus Salzburg. Die Radler kollidierten frontal und mussten beide ins UKH eingeliefert werden.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).