Mi, 24. Jänner 2018

Bösartiger Tumor

28.05.2009 12:17

David Gahan wegen Blasentumor operiert

Der Sänger der britische Popband Depeche Mode, David Gahan, ist wesentlich schlimmer erkrankt als bisher bekannt war. Wie die deutsche Konzertagentur Lieberberg am Donnerstag mitteilte, wurde bei Gahan ein bösartiger Blasentumor entdeckt, der in New York erfolgreich operiert worden sei. Gahan müsse aber bis 7. Juni pausieren, um die Heilung nicht zu gefährden, ehe er die Welttour fortsetzen könne.

Gahan war am 15. Mai in Athen mit einer schweren Magen-Darminfektion ins Krankenhaus eingeliefert worden, daraufhin wurde die Tournee unterbrochen.

Österreich-Auftritte nicht betroffen
Depeche Mode ist eine der erfolgreichsten Live-Bands der vergangenen zwei Jahrzehnte. Die Gigs am 3. und 4. Dezember in Wien und Graz sind von den Verschiebungen nicht betroffen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden