Sa, 20. Jänner 2018

"Der Womanizer"

27.05.2009 13:18

Matthew McConaughey ist der "Womanizer"

Spätestens seit seinem großen Hit „Wie werde ich ihn los - in 10 Tagen?“ ist klar, dass dieser Mann Romantik-Helden wie kein anderer verkörpert: Matthew McConaughey. Vor vier Jahren zum Sexiest Man Alive gewählt, lässt der Vater eines kleinen Buben heute noch keine Gelegenheit aus, seine gut trainierten Bauchmuskeln regelmäßig aus sämtlichen Gazetten lachen zu sehen. Klar, dass sie auch in seinem neuesten Streifen „Der Womanizer“ eine Hauptrolle spielen. Helfen sie dem Frauenhelden doch dabei, den Ladys den Verstand zu rauben. Nur eine kann ihn zähmen: Jennifer Garner. Als Geist glänzt Altmeister Michael Douglas.

Connor Mead (McConaughey) ist Starfotograf und als solcher immer auf der Jagd nach hübschen Frauen. Mit drei Freundinnen gleichzeitig per Videokonferenz Schluss zu machen ist für ihn ein Klacks. Eine Hochzeit ist das Letzte, was den überzeugten Junggesellen interessiert. Als ihn sein jüngerer Bruder Paul (Breckin Meyer) bittet, dessen Trauzeuge zu werden, kann er aber nicht nein sagen, womit das Chaos vorprogrammiert ist. Denn mit seiner  unromantischen Ader schafft Connor es nicht nur, die Braut an den Rande des Nervenzusammenbruchs zu bringen, beinahe wackelt die ganze Trauung wegen seiner liederlichen Ansichten.

Michael Douglas geistert herum
Einzig  seine Jugendliebe Jenny (Jennifer Garner) lässt sich von den aufstachelnden Bemerkungen nicht aus der Ruhe bringen. Und als  Draufgabe gibt's da noch den Geist seines verstorbenen Onkels Wayne (Michael Douglas als großartiges Robert-Evans-Lookalike), des legendären Schürzenjägers, den posthum das schlechte Gewissen plagt. Gemeinsam mit den Geistern enttäuschter Frauen versucht er, seinen Lieblingsneffen auf den Pfad der Tugend zu bringen.

„Mit Michael Douglas zu arbeiten war der Hit. Ich habe es geliebt, in den Pausen mit ihm über Produktionen zu sprechen, er konnte mir viel lehren“, erklärt Matthew McConaughey. Wie sieht für den Herzensbrecher privat das perfekte Rendezvous aus? „Es hat auf jeden Fall mit Essen zu tun. Wir kochen beide, versuchen es so lange wie möglich hinauszuzögern, wir trinken ein Glas Wein, und je später der Abend wird, desto besser schmeckt's dann auch.“

Matthew McConaughey will nicht heiraten
Da stimmt er mit Kollegin Jennifer Garner überein. Für die Angetraute von Ben Affleck hat das Essen beim Date ebenfalls einen hohen Stellenwert. „Ja, eine gemeinsame Schüssel, nur eine Gabel, das ist aufregend.“ Anders als Garner steht McConaughey dem Thema Hochzeit gegenüber: „Ich habe nicht die Absicht zu heiraten, auch wenn ich nicht gegen die 'Institution Ehe' bin. Eigentlich finde ich sie gut, weil ich schon viele Beziehungen gesehen habe, die dadurch gekittet wurden.“

Eine letzte Frage an das schöne Filmpaar. Zu welchem Lied haben sie das erste Mal verliebt getanzt? „Es war bei mir ähnlich wie im Movie. Ich war in der siebten Klasse, und wir shakten zu 'Careless Whisper' von Wham. Ich war Wochen später noch aufgeregt“, so Matthew. Bei Jennifer kam's dagegen  gar nicht erst so weit: „Ich versuchte mit dem Trompetenspieler der Homecoming-Band zu 'Groovy Kind of Love' zu tanzen, aber er wollte nicht. So fand mein erster Tanz  eigentlich nicht richtig statt.“

von Eva Schweighofer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden