Do, 26. April 2018

Illegale Geschäfte

06.05.2009 14:32

Waffenhändler-Bande geht der Polizei ins Netz

Steirische Kriminalisten haben ein Quintett mutmaßlicher illegaler Waffenhändler (Käufer und Verkäufer) ausgeforscht. Der 44-jährige Hauptverdächtige - ein Oststeirer - war vorübergehend festgenommen worden, er und vier Mittäter aus den Bezirken Graz, Fürstenfeld und Hartberg werden angezeigt. Bei sechs Hausdurchsuchungen am Dienstag wurden mehr als 60 illegale Waffen und Munition sichergestellt (Bild).

Den Tipp, der die Ermittler schließlich zu den Verdächtigen führte, hatte das steirische Landesamt für Terrorismusbekämpfung und Verfassungsschutz bereits im Dezember 2008 erhalten. Die Kriminalisten stießen bei ihren Ermittlungen auf den Drahtzieher des Waffenrings, den 44-Jährigen aus dem Bezirk Fürstenfeld.

Gefährlicher Nebenerwerb
Der 44-Jährige ist Kleinunternehmer. Viele Jahre führte er vor allem auf Bauernhöfen Entrümpelungen durch - und stieß dabei dank eines Metallsuchgerätes oft auf alte Waffen. Die Bauern waren froh, das gefährliche Zeug los zu sein, für den 44-Jährigen hingegen öffnete sich ein neues Geschäftsfeld: Er verkaufte die Waffen an diverse Interessenten. "Dadurch hat der bislang unbescholtene Mann gegen das Gesetz verstoßen", so ein erhebender Beamter, "und riskiert, dass Fremde, deren Psyche er nicht einschätzen kann, scharfe Waffen bekommen."

Zeitgleiche Hausdurchsuchungen
Vier Abnehmer, Oststeirer im Alter von 36, 43, 44 Jahren sowie ein 50-jähriger Grazer, wurden ausgeforscht. Am Dienstagmorgen fanden zeitgleich Hausdurchsuchungen bei allen Verdächtigen mit Sprengstoffhunden und Waffenspezialisten statt. 43 Langwaffen, darunter eine voll funktionsfähige Maschinenpistole aus dem Zweiten Weltkrieg und eine abgesägte Schrotflinte, Kriegsrelikte, Waffenläufe, Bajonette, Schalldämpfer, Wurfsterne, 24 Faustfeuerwaffen und Hunderte Patronen wurden sichergestellt.

Anzeige auf freiem Fuß
Der Haupttäter sowie drei der vier Komplizen zeigten sich bei den Einvernahmen voll geständig, ein Verdächtiger ist laut Polizei teilweise geständig. Alle fünf Männer werden nach Abschluss der Ermittlungen wegen Verstößen gegen das Waffen- sowie das Kriegsmaterialiengesetz auf freiem Fuß angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden