Mi, 22. November 2017

Brandstifter gesucht

16.03.2009 10:27

Feuer-Anschlag bei beliebter Ausflugswarte

Wanderer und Radfahrer kennen die Aussichtswarte am Halterberg in Rassing (Bezirk St. Pölten). Nur knapp entfernt von dem beliebten Ausflugsziel schlugen unbekannte Feuerteufel zu. Die Kriminellen steckten ein Gartenhaus in Brand und flüchteten. Florianijünger konnten die Warte retten. Die Polizei sucht nach drei Verdächtigen.

Wahnsinnstat von Einbrechern - oder waren es doch Rowdys? Derzeit steckt dieser Vorfall noch voller Rätsel. Sicher scheint, dass Samstagabend vermutlich mehrere Personen in das Gartenhaus bei Kapelln eingestiegen sind. Knapp danach loderten Flammen aus dem komplett aus Holz errichteten Gebäude. Die Täter hatten im Eingangsbereich Feuer gelegt.

"Das Gartenhaus war nicht mehr zu retten"
Sofort rückten 20 Florianijünger mit drei Fahrzeugen aus und nahmen den Kampf gegen das Feuer auf. "Das Gartenhaus war nicht mehr zu retten. Allerdings konnten wir das Übergreifen der Flammen auf die nahe Friedenswarte verhindern", berichtet ein Helfer. Die Ermittler der Polizei haben einen ersten Ansatzpunkt: Ein Augenzeuge hat nämlich in der Nähe des Tatortes drei verdächtige Personen gesehen.

Von Lukas Lusetzky

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden