Fr, 20. Oktober 2017

Gewichtige Hochzeit

17.12.2008 13:56

Der ehemals dickste Mann hat geheiratet

Acht Monate nach seiner erfolgreichen Diät hat Manuel Uribe, der ehemals dickste Mann der Welt, geheiratet. In dem Bett, das er seit sechs Jahren nicht mehr verlassen hat, war der 43-Jährige Ende Oktober zur Zeremonie ins mexikanische Monterrey aufgebrochen, um seiner Verlobten Claudia das Ja-Wort zu geben. Das mit Gold und Blumen verzierte Bett wurde auf einen Spezialtransporter verladen, zwei Polizeiwagen eskortierten den überglücklichen Uribe zur Festhalle, wo die zivile Trauung stattfand.

30 Minuten dauerte die Anfahrt, dann endlich konnte Uribe mit seinem extra-verstärkten Bett vor dem Traualtar Platz nehmen, wo die rund 400 Gäste auf den schwergewichtigen Bräutigam warteten. Nach der Trauung dann Tränen der Freude: "Ich werde jetzt eine Familie gründen und ein glückliches Leben führen", so Uribe.

Die Bilder der Hochzeit findest du in der Infobox!

Gefeiert wurde mit allem Pomp - aber mit kalorienbewusstem Büffet. In die von Bürgermeistern zweier Nachbargemeinden gestiftete Torte biss Uribe nur den Fotografen zuliebe. "Er hat seine Diät nicht gebrochen", versicherte Orquedia Garza, die Mutter des ehemaligen Autoteile-Verkäufers. "Seine Ärzte sind hier und beobachten ihn sehr genau."

Ungewöhnlich auch der erste Tanz des frisch vermählten Brautpaares. Händchen haltend - er im Bett, sie neben ihm stehend - "wiegten" sich die beiden zu romantischer Musik.

Mit 570 Kilo zum Weltrekord
Uribe hatte 2007 mit einem Spitzengewicht von 570 Kilogramm einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde erhalten. Bis vergangenen Februar gelang es ihm, mit Hilfe einer strengen Diät und gymnastischen Übungen 230 Kilogramm abzuspecken.

Fettsucht seit 16 Jahren
Uribe leidet seit 16 Jahren an Fettsucht. Wegen seines Gewichts kann er bis heute sein Bett kaum verlassen. Überglücklich dankte er nun Gott für die Wende seines Schicksals. Es grenze an ein Wunder, dass ein "Mann, der kurz vor dem Selbstmord stand, heute weiß, was Liebe bedeutet".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).