Do, 14. Dezember 2017

Mysteriöser Stinker

23.09.2008 17:03

Ekliger Klumpen gibt Neuseeländern Rätsel auf

Ein riesiger weißer Klumpen von irgendetwas gibt derzeit den Neuseeländern Rätsel auf. Der massive 500 Kilo schwere Klumpen ist am Wochenende an der Küste von Wellington angeschwemmt worden und soll Ekel erregend stinken. Lokale Medien witzeln, es handle sich entweder um ein riesiges Stück stinkenden Brie-Käses oder Tofu. Auch „Pottwal-Kotze“ käme in Frage. Die ersten Entrepreneure versuchen bereits, aus dem Klumpen herausgeschlagene Teile auf „TradeMe“, das ist das neuseeländische eBay, zu verscherbeln (Link siehe Infobox).

Laut einem Bericht von „news.com.au“ könnte es sich um „Pottwal-Kotze“ handeln. Gemeint ist Ambra, eine laut „Wikipedia“ graue, wachsartige Substanz aus dem Magen von Pottwalen, das früher bei der Parfum-Herstellung verwendet wurde. Frische Ambra ist weich und riecht abstoßend, sie erhält erst über die Jahre ihre feste Konsistenz und ihren angenehmen Duft.

Goldrausch am Breaker Bay
Ambra gilt als äußerst wertvoll und kann pro Kilogramm einige Tausend Dollar einbringen. Laut Richard MacLean, einem Sprecher des Stadtrates, habe seit Bekanntwerden des Fundes am Breaker Bay eine Art Goldrausch begonnen. „Ich habe mir die Sache am Morgen angeschaut und da waren Hunderte Leute mit Spaten und anderen scharfen Gegenständen, um von dem Klumpen ein Stückchen abzuhacken.“ Damit erspart sich die Stadt jetzt auch, den Klumpen wegräumen zu müssen, denn von dem geheimnisvollen Brocken ist inzwischen nichts mehr übrig.

Vielleicht Fett oder Käse
Bleibt das Problem, dass das angespülte Stück für Ambra viel zu hell sei, außerdem sei es zu regelmäßig. MacLean vermutet viel mehr, dass es sich um von einem Boot gefallenes Speisefett oder eben einen sehr großen Käselaib handeln könnte. „Es ist wirklich eklig“, sagt er, „ich habe ein Stück auf meinem Schreibtisch und alle im Büro grausen sich davor.“

Screenshot: TradeMe

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden