Fr, 20. Oktober 2017

Scharfes Geständnis

17.09.2008 17:28

Megan Fox: „Ich war einer Stripperin verfallen“

Dass Megan Fox kein Kind von Traurigkeit ist bzw. war, ist bereits lange bekannt – schließlich gilt die „Transformers“-Schönheit nicht umsonst als die neue Angelina Jolie. Denn nicht nur mit ihrem Aussehen kann sie dem Hollywoodstar das Wasser reichen, auch ihre Sex- und Drogenerlebnisse sind absolut mit denen der jungen Angelina zu vergleichen. Doch so offen wie in einem Interview mit dem Magazin „GQ“ gab sich die 22-Jährige noch nie: Hemmungslos plauderte die Schöne über ihre Liebe zu Frauen, über Sex, wie sie Internet-Klatsch hasst – und warum sie Disney verabscheut.

Der meistzitierte Teil aus dem Interview ist wohl jener, dass die 22-Jährige einst einer sexy Stripperin verfallen war. „Es war mein erstes Jahr alleine in Los Angeles, und mein Freund hatte gerade mit mir Schluss gemacht. Also beschloss ich – oh Mann, sorry, Mum! –, dass ich in dieses Mädchen verliebt war, das im Body Shop (ein Stripclub am Sunset Boulevard, Anm.) arbeitete. Ich wollte, dass sie mich auch liebt, und ich bin losgezogen, eine Beziehung mit dieser russischen Stripperin namens Nikita aufzubauen. Ich war die ganze Zeit dort. Ich habe ihr Parfum, Bodyspray, Girlie-Sachen gekauft. Ich habe mich geradezu in einen verheirateten Mann mittleren Alters verwandelt. Ich wollte Nikita retten. Ich habe Lap-Dances bestellt, um ihr näher zu kommen und sie besser kennenzulernen.“ Doch das Ganze sei schnell auch wieder vorbei gewesen, sie habe es einfach zu sehr übertrieben. Doch wirklich lesbisch sei sie nicht, auch wenn sie sich durchaus vorstellen könne, mit einer Frau wie Olivia Wilde oder Jenna Jameson zusammenzuleben. Sie finde einfach nur, dass „Menschen dazu geboren sind, beide Geschlechter zu lieben“.

"Warum darf ich nicht über Sex reden?"
Über Sex rede sie überhaupt gerne. „Sex ist etwas, das jeder hat und macht“, so die 22-Jährige, „also warum darf ich nicht darüber reden?“ Es gehe ihr auch ziemlich gegen den Strich, wenn sie Sachen wie „Megan Fox gab Brian mitten in einem Café einen Hand-Job“ lese. „Erstens: Wer gibt heutzutage noch Hand-Jobs? Ich nicht, schon seit der siebenten Klasse nicht mehr. Aber ja, ich fasse Brian (Austin Green, „Beverly Hills, 90210“, Anm.) dauernd an, das ist in einer Beziehung so, dass man sich ständig auf den Hintern oder woandershin greift. Ich lege meine Hand hin und wieder für zwei Sekunden auf seine Hose, aber das ist kein Teil unseres Sexlebens, das ist Rumgeblödle.“ Sie könne es nicht verstehen, dass daraus so eine große Sache gemacht wird. „Als ich einmal sagte, dass ich gerne Kuchen esse, war das die Top-Story auf Yahoo“, meinte Megan kopfschüttelnd. Sie hasse Internet-Klatsch.

"Fuck Disney!"
Aber noch mehr als das verabscheue sie den Disney-Konzern. „Sie nehmen diese kleinen Mädchen, bringen ihnen bei, wie man singt und tanzt, bringen sie dazu, bauchfreie Shirts zu tragen, aber sie erlauben ihnen nicht, sie selbst zu sein.“ Diese Doppelmoral kotze sie an: „Das macht mich echt krank! Diese Sache mit Miley Cyrus oder Vanessa Hudgens – ich würde mich niemals für mein Leben oder für das, was ich bin, entschuldigen. Wie zum Beispiel: ‚Oh, es tut mir leid, ich habe privat ein Nacktbild von mir gemacht, das ein Arschloch für Geld verkauft hat. Es tut mir leid, dass jemand anders der Arsch ist.‘ Nein, man sollte sich nicht für so etwas entschuldigen müssen. Jemand hat Vanessa hintergangen, aber niemand ist sauer auf diesen Menschen. Sie hat sich entschuldigen müssen. Ich hasse Disney, dass sie sie dazu gebracht haben. Fuck Disney!“ Und als der Interviewer nachfragte, ob er das zitieren dürfe, antwortete die 22-Jährige: „Ja, FUCK Disney!“

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).