Mo, 28. Mai 2018

"Die Zeit ist reif!"

17.09.2008 17:51

Rumänien will Emmanuel Culio einbürgern

Der Generaldirektor des rumänischen Fußball-Verbandes, Ionut Lupescu, hat am Mittwoch angekündigt, dass er die Einbürgerung des argentinischen Offensivspielers Emmanuel Juan Culio (im Bild links) anstrebt. Der 25-Jährige hatte beim 2:1-Auswärtssieg von CFR Cluj bei AS Roma im ersten Europacupspiel der 101-jährigen Vereinsgeschichte beide Treffer erzielt. "Die Zeit ist gekommen, um ein oder zwei Einbürgerungen in Betracht zu ziehen", meinte Lupescu.

Culio war im Stadio Olimpico der große Held, nachdem er die Partie im Alleingang gedreht hatte. "Für mich war es der Abend, den ich mir erträumt hatte. Es war der schönste Augenblick meines Lebens", jubelte der Argentinier in Diensten des rumänischen Meisters. "Coolio!" schrieb die Tageszeitung "Pro Sport" auf der ersten Seite, mit dem Zusatz: "Es war die größte Überraschung, die je von einem Debütanten-Team in der Champions League geliefert wurde."

"Wenn es von mir verlangt wird, würde ich akzeptieren"
Eine mögliche Einbürgerung ist für den 25-Jährigen durchaus ein Thema. "Wenn es von mir verlangt wird und die Mannschaft mich braucht, würde ich akzeptieren", erklärte der Cluj-Matchwinner. Rumäniens Teamchef Victor Piturca hat jedenfalls bereits ein Auge auf Culio geworfen. "Einige Ausländer von CFR Cluj könnten im Team eine Rolle spielen, wenn sie die Staatsbürgerschaft bekommen, Culio ist natürlich einer davon", betonte Piturca. Der EURO-Teilnehmer ist in der Österreich-WM-Qualifikationsgruppe 7 mit einer Niederlage gegen Litauen (0:3) und einem Zittersieg gegen die Färöer (1:0) schwach gestartet.

Einen Bericht aller Champions-League-Spiele vom Dienstag findest du in der Infobox!

Culio bekam jedenfalls auch von Verbandspräsident Mircea Sandu Lob nach seinem Doppelpack. "Culio hat brillant gespielt", sagte dieser, wies allerdings auch daraufhin, dass mit einer Einbürgerung viel Papierkram verbunden sei und diese bis zur positiven Erledigung einige Zeit in Anspruch nehmen würde.

Als Maurer in Argentinien gearbeitet
Culio arbeitete ab seinem 13. Lebensjahr für sechs Jahre als Maurer in Argentinien. Seine Fußballerlaufbahn führte ihn von Independiente Buenos Aires (2005/06) über Deportes La Serena (CHI/2007) nach Cluj, wo er derzeit mit 22 anderen Legionären seine zweite Saison absolviert. Der rumänische Double-Gewinner hat am 1. Oktober die nächste Chance, international für Furore zu sorgen, wenn der englische Champions-League-Finalist Chelsea in Siebenbürgen gastiert. Für die Zukunft hat Cluj große Ziele: Unternehmer Arpad Paszkany will insgesamt 100 Millionen Euro in den Verein pumpen, das Stadion soll auf 25.000 Plätze ausgebaut werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Abbruch & 45 Verletzte
Skandal in der Relegation erschüttert Deutschland
Fußball International
Duell mit Salzburg
Lustiger Fauxpas! ORF lässt Austria 43:0 führen
Fußball National
krone.at-Sportstudio
Lara kuschelt, Thiem kämpft, Röcher geht
Video Sport
Keine Verlängerung
Stefan Maierhofer verlässt SV Mattersburg
Fußball National
„Bis nächstes Jahr“
Abschied von Real? Ronaldo beruhigt Fans
Fußball International

Für den Newsletter anmelden