Fr, 24. November 2017

Im Spiralsturz

09.07.2008 15:09

Deutscher Paragleiter tödlich verunglückt

Ein 51-jähriger Deutscher ist beim Flug mit einem Gleitschirm am Dienstag in Osttirol tödlich verunglückt. Hilflos musste sein Fluglehrer mitansehen, wie er aus 300 Metern abstürzte. Der Mann erlag wenig später im Spital seinen Verletzungen.

Der Deutsche war gegen 9 Uhr von Stalpen in der Gemeinde Sillian aus 1.520 Metern Seehöhe gestartet. Während des Fluges stand der Mann in Funkkontakt mit einem Fluglehrer. Im Bereich Petersburg, in 300 Metern Höhe, klappte sein Schirm auf einer Seite zusammen. Der 51-Jährige geriet in einen Spiralsturz und stürzte auf eine Wiese. Ein Polizist: "Er dürfte die Funkanweisung, den Notschirm zu öffnen, überhört haben."

Die verständigte Rettung, der Notarzt und die Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 7 führten die Erstversorgung durch. Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Bezirkskrankenhaus Lienz geflogen, wo er jedoch aufgrund seiner schweren Verletzungen starb.

Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden