27.12.2007 13:55 |

Dramatik pur

Chelsea und Aston Villa trennen sich 4:4

Chelsea hat am Mittwoch in der Premier League im Kampf um den Meistertitel einen kleinen Rückschlag erlitten: Die Elf von Coach Avram Grant kam an der Stamford Bridge gegen Aston Villa über ein 4:4-Remis nicht hinaus. Arsenal musste nach einer torlosen Partie gegen Portsmouth die Tabellenführung an Manchester United abgeben, das bei Sunderland einen ungefährdeten 4:0-Sieg feierte.

Die Partie in London war mit acht Toren und drei Ausschlüssen an Dramatik kaum zu überbieten. Shaun Mahoney brachte den Außenseiter mit einem Doppelpack (14., 44.) in Führung, Andrej Schewtschenko gab der Grant-Elf aber noch vor dem Pausenpfiff mit dem 1:2 aus einem verwandelten Foulelfmeter - nach einem Foulspiel am in der 26. Minute für den verletzten Frank Lampard eingewechselten Michael Ballack, für das Zat Knight die Rote Karte gesehen hatte - neue Hoffnung.

Nach dem Seitenwechsel brachten abermals Schewtschenko (50.), Alex (66.) und Ballack (88.) Chelsea wieder auf Siegeskurs, Treffer von Martin Laursen (72.) und ein ohne Probleme verwerteter Handselfmeter von Gareth Barry (92.) sicherten Aston Villa aber doch noch einen nicht ungerechten Punktgewinn. Der Tabellendritte spielte das Match zu neunt zu Ende, da sowohl Ricardo Carvalho (80.) nach einem groben Foul als auch Ashley Cole, der sich in der Nachspielzeit vor dem Strafstoß als "Torhüter" versuchte, ausgeschlossen wurden.

Protest gegen Rote Karte für Cole

Gegen Coles Rote Karte will Chelsea aufgrund der prekären Personalsituation Protest einlegen. "Ich habe die Situation noch einmal im Fernsehen gesehen und es war kein Elfmeter", meinte Chelsea-Coach Grant. Der Abwehrspieler war in der Nachspielzeit nach einem Handspiel auf der Torlinie ausgeschlossen worden. Für Aston-Villa-Trainer Martin O'Neill war der Elfmeter allerdings mehr als gerechtfertigt, wie er erklärte: "Cole hat den Ball mit der Hand abgewehrt, ich glaube, die Sache ist klar und der Linienrichter hat es gesehen."


Neben Cole und dem ebenfalls ausgeschlossenen Carvalho fehlen Grant damit im kommenden Meisterschaftsspiel gegen Newcastle die verletzten John Terry, Didier Drogba, Florent Malouda, Frank Lampard, Claude Makelele und Ersatzkeeper Carlo Cudicini.

Wigan gewinnt mit Scharner 1:0
Wigan Athletic kommt in der Premier League schön langsam in Fahrt. Paul Scharner und Co. gewannen ihr Heimspiel gegen Newcastle United mit 1:0, holten damit sieben Punkte aus den vergangenen drei Spielen und verließen die Abstiegszone. Den Rängen 18 bis 20 näher kam hingegen Middlesbrough, der Club von Emanuel Pogatetz musste sich Birmigham City klar mit 0:3 geschlagen geben.

Scharner sorgte über 90 Minuten in der Innenverteidigung des Tabellen-17. (16 Punkte) für Stabilität und half mit, dass sein Team zum dritten Mal in dieser Saison zu null spielte. Ryan Taylor (65.) erzielte das Goldtor für die seit drei Spielen ungeschlagenen "Latics" (1:1 bei Fulham/5:3 gegen Blackburn), die mit einem Zähler Rückstand unmittelbar hinter Middlesbrough (17) liegen.

Pogatetz, der auf der linken Abwehrseite durchspielte, und Co. mussten bei der zweiten Niederlage in Serie Gegentore von Stewart Downing (22./Eigentor), Mikael Forssell (45.) und Gary McSheffrey (90./Elfmeter) hinnehmen. Der Tabellen-14. Birmingham (18) zog sich damit vorerst etwas aus dem Abstiegssumpf.

ManU übernahm Tabellenspitze
Am anderen Ende der Tabellen sicherte sich Manchester United mit einem ungefährdeten 4:0-Sieg bei Sunderland die Spitzenposition, nachdem Arsenal gegen Portsmouth über ein torloses Remis nicht hinaus kam. Die Elf von Arsene Wenger (44) liegt damit hinter ManU (45) und vor Chelsea (38) sowie Liverpool (36) auf Rang zwei.

Für ManU stellten Wayne Rooney (20.) und Sturmpartner Louis Saha mit einem Volleyschuss nach einem idealen Rooney-Assist (30.) die Weichen auf Sieg, ehe Cristiano Ronaldo mit einem herrlichen Freistoß, der über die Mauer hinweg genau ins Kreuzeck ging, in der Nachspielzeit der ersten Hälfte für die endgültige Entscheidung sorgte. Es war bereits das zwölfte Saisontor des portugiesischen Torschützenlisten-Führenden.

Nach dem Seitenwechsel schaltete ManU zwei Gänge zurück, Coach Alex Ferguson nahm gar Ronaldo schon nach wenigen Minuten heraus, um ihn zu schonen. Sunderland schaffte es aber kaum, gefährlich vor das Tor von Kuszczak zu kommen, ganz im Gegenteil sorgte abermals Saha mit einem trocken verwandelten Elfmeter, nach einem Foul an Nani (86.), für den Schlusspunkt.

Sunderland, Fulham und Derby County auf Abstiegsplatz
Sunderland (19./14) liegt damit genauso wie Fulham (18./14) und Derby County (20./7) nach der 19. Runde auf einem Abstiegsplatz. Das abgeschlagene Schlusslicht musste sich im Heimspiel gegen Liverpool knapp mit 1:2 geschlagen geben. James McEveley (67.) glich zwar die Führung des Favoriten (Fernando Torres/12.) aus, Steven Gerrard bewahrte den Tabellenvierten (36) aber in letzter Sekunde noch vor einer Blamage.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten