19.12.2007 19:46 |

Kunstgeschichte

"Störenfriede" zu Gast im Lentos

Kunstliebhaber dürfen sich freuen: Mit der Ausstellung "Störenfriede - Der Schrecken der Avantgarde von Makart bis Nitsch" stellt das Kunstmuseum Lentos im kommenden Jahr zahlreiche Werke berühmt-berüchtigter Provokateure vom Fin de Siècle bis zum Aktionismus vor. Ab Ende Mai präsentiert das Museum eine Sammlung der Werke von Oskar Kokoschka, die Einblicke in die stilistische Entwicklung des unangepassten Künstlers gibt.

Die Schau "Störenfriede" zeigt österreichische Klassiker, die den Prozess der radikalen Ablehnung und öffentlichen Schmähung durchlaufen mussten. Die rund 100 Hauptwerke - darunter zahlreiche Leihgaben aus österreichischen Museen, Galerien und Privatsammlungen - stammen aus den Jahren 1900 bis 1968.

Das "Anstößige" an den Ausstellungsstücken wird anhand von zeitgenössischen Reaktionen deutlich gemacht. Den Werken der "Störenfriede" werden Bilder "etablierter" Künstler der damaligen Zeit gegenübergestellt. Größen wie Gustav Klimt, Egon Schiele oder Oskar Kokoschka, dem ab Mai eine eigene Ausstellung gewidmet ist, sind ebenso vertreten wie Hans Makart, Helene Funke oder Hermann Nitsch.

Oskar Kokoschka - Ein Vagabund in Linz
Die darauf folgende Kokoschka-Schau stellt einen Menschen in den Mittelpunkt, der vor allem zu Beginn seiner Karriere auf massiven Widerstand gestoßen ist. Der Schwerpunkt der Ausstellung wird auf Kokoschkas Ruf als skandalträchtiger Künstler und seinen Kontakten zu Linz liegen. Während seine Werke in der Nazi-Zeit als "entartet" diffamiert wurden, genoss er in späteren Jahren weltweite Anerkennung. Über 120 Werke von Kokoschka aus den wichtigsten österreichischen, deutschen und Schweizer Sammlungen sowie der Tate Gallery und dem Hirshhorn Museum Washington werden in der Ausstelung zu sehen sein.

Die Ausstellung "Störenfriede - Der Schrecken der Avantgarde von Makart bis Nitsch" ist von 1. Februar bis 18. Mai 2008 zu sehen. Von 31. Mai bis 5. Oktober werden in der Schau "Oskar Kokoschka - Ein Vagabund in Linz, vom Oberwildling zum entarteten Künstler" Bilder des mittlerweile etablierten Meisters gezeigt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 05. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.