13.10.2002 17:59 |

Ferrari Marlboro

Es war eine unvergessliche Saison

"Es wird schwer sein, so etwas jemals zu wiederholen", stellte er nach seinem Start-Ziel-Sieg vor 118.000 Zuschauern beim Großen Preis von Japan vor seinem Teamkollegen Rubens Barrichello und Kimi Räikkönen im Silberpfeil fest
Standesgemäß hat sich Michael Schumacherin den Urlaub verabschiedet und in Suzuka mit seinem 11. Saisonsiegim 17. und letzten Grand Prix des Jahres neue Maßstäbein der Formel gesetzt. "Es wird schwer sein, so etwas jemals zuwiederholen", stellte er nach seinem Start-Ziel-Sieg vor 118.000Zuschauern beim Großen Preis von Japan vor seinem TeamkollegenRubens Barrichello und Kimi Räikkönen im Silberpfeilfest. "Es war eine unvergessliche Saison", freute sich Ferrari-PräsidentLuca di Montezemolo. "Die Scuderia hat einen guten Job gemacht."
 
Am Ende eines an Rekorden reichen Jahres strahlteauch Schumacher: "Diesen Moment werden wir genießen undso richtig feiern." Durch den 9. Doppel-Sieg der Saison und den15. der gemeinsamen Partnerschaft kürten sich der Kerpenerund der Brasilianer zum erfolgreichsten Fahrer-Duo aller Zeiten."Darauf können wir stolz sein", fand sein treuer Helfer undnahm "Schumi" in den Arm. Vergessen war die Stallorder-Affärevon Österreich. Teamchef Jean Todt jubelte: "Traumfinaleeiner Traumsaison."
 
Von Melbourne bis Suzuka stand Schumacher in jedemRennen auf dem Podest - das hat noch keiner geschafft. "Einfachfantastisch", sagte er. In Magny-Cours krönte sich der 33-Jährigeam 21. Juli zum schnellsten Weltmeister aller Zeiten, holte seinenfünften WM-Titel und stellte damit den Rekord von Juan ManuelFangio ein. Keiner hat mehr gewonnen (64), keiner hat mehr Punkte(945) gesammelt, keiner fuhr so oft an der Spitze des Feldes (18.089Kilometer). "Rekorde", sagte Schumacher in Suzuka wieder einmal"sind aber nicht meine Motivation. Es ist der Spaß am Motorsport.Ich bin hungrig nach mehr."
 
Mit Schrecken wird die Konkurrenz diese Worte vernommenhaben. Denn schon in diesem Jahr räumte Ferrari alles ab.Die Scuderia stellte mit "Schuello" den Welt- und Vize-Weltmeister,holte in Budapest am 18. August frühzeitig den Konstrukteurstitelund sammelte mit 221 Punkten genauso viele Zähler wie diegesamte Konkurrenz. Auch das gab es noch nie. Der Rest des Feldeskämpfte um den Titel "Best of the Rest".
Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten