15.09.2007 13:26 |

Operiert

Siamesische Zwillinge erfolgreich getrennt

Das siamesische Zwillingspaar war vor fünf Monaten zur Welt gekommen und an Bauch und Brust zusammengewachsen. In der Nacht auf Samstag wurden die beiden in einer Kinderklinik in Bratislava erfolgreich voneinander getrennt. Wie es um die Überlebenschancen der beiden Buben steht, wird sich in den nächsten Tagen herausstellen.

Insgesamt 46 Ärzte und medizinische Helfer waren an der aufwendigen Operation in der Universitätsklinik Bratislava-Kramare beteiligt, die bereits am Freitag begonnen hatte und nach Angaben von Klinikdirektor Daniel Zitnan "nach dem besten zu erwartenden Szenario“ verlaufen ist. Die beiden Buben Marek und Michael waren am 11. April im selben Krankenhaus zur Welt gekommen und an Bauch und unterer Brusthälfte miteinander verwachsen. Sie teilten sich eine Leber, glücklicherweise waren alle anderen lebenswichtigen Organe von Anfang an bei beiden vorhanden. 

Als Glück für die beiden Babys bezeichneten Mitglieder des Chirurgenteams, dass ihre Herzen nicht zusammengewachsen, sondern als zwei vollständig vorhandene Organe nur "zusammengeklebt" gewesen seien. Dennoch wäre den Angaben zufolge ein weiterer Aufschub der Operation lebensbedrohlich geworden. Von Anfang an habe keiner der beiden Buben eine eigenständige Atmung entwickeln können, so dass beide ständig auf lebenserhaltende Geräte angewiesen waren. 

Keine Prognose zu Überlebenschancen

Trotz des guten Verlaufs wollten die Chirurgen keine Prognose über die Überlebenschancen der Babys abgeben. Die Eltern der beiden Kinder wollten sich nicht äußern. Noch vor der Operation hatten sie aber in einem auszugsweise veröffentlichten Brief an die Chirurgen erklärt, dass sie über alle Risiken der Operation informiert worden seien, "volles Vertrauen" zu den Ärzten hätten und für einen erfolgreichen Verlauf der Operation beten würden.
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).