09.08.2007 11:53 |

Dank Zuwanderung

Österreichs Bevölkerung auf 8,3 Millionen gestiegen

Die Bevölkerung in Österreich ist im ersten Halbjahr 2007 weiter gewachsen. Laut Statistik Austria hatten am 1. Juli insgesamt 8,316 Millionen Menschen ihren Hauptwohnsitz in der Alpenrepublik gemeldet - das sind um 0,2 Prozent mehr als Anfang des Jahres. Der Anstieg ist zum überwiegenden Teil auf Zuwanderung aus dem Ausland zurückzuführen.

Wien verzeichnete mit einem Plus von 0,4 Prozent erneut die höchsten Bevölkerungszuwächse. Ebenfalls deutlich mehr neue Hauptwohnsitze wurden in Niederösterreich (plus 0,3 Prozent) und Vorarlberg (ebenfalls plus 0,3 Prozent) registriert.

Auf regionaler Ebene setzt sich der Trend der vergangenen Jahre fort: Die meisten Zuzüge gab es in die Umland-Bezirke Wiens und in die Landeshauptstädte. Von Bevölkerungsrückgängen betroffen waren hingegen die inneralpinen Regionen der Steiermark sowie die grenznahen Bezirke Niederösterreichs und des Südburgenlandes.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol