22.05.2007 16:59 |

"Salto nullo"

Auch Melzer in erster Pörtschach-Runde out

Das erste internationale Tennis-Turnier des Jahres in Österreich geht im Achtelfinale ohne Lokalmatadore in Szene. Ein "Salto nullo" von Alexander Peya, Stefan Koubek am Montag und Jürgen Melzer am Dienstag lässt das Hypo Group International in Pörtschach ohne Rot-weiß-rot in die zweite Phase treten.

Auch Österreichs Nummer 1, Jürgen Melzer, ist gleich in der ersten Runde ausgeschieden. Der Weltranglisten-30. musste sich bei dem ATP- Turnier auch im dritten Duell mit dem Argentinier Juan Monaco geschlagen geben und verlor nach enttäuschender Leistung und nur 72 Minuten mit 3:6,1:6. In Pörtschach sind Österreicher damit nur noch im Doppel im Bewerb.

"Er hat keinen Fehler gemacht und war mindestens um eine Klasse besser als ich", analysierte der seit Dienstag 26-jährige seine enttäuschende Leistung. Dabei begann das Match zunächst nach Wunsch, denn der Deutsch Wagramer startete bei seinem zweiten Turnier ohne Trainer Karl-Heinz Wetter mit einem Break und führte gleich darauf 2:0. Dann musste Melzer aber drei Games in Folge abgeben.

Der Österreicher schaffte das 3:3, ehe es bei 4:3 für Monaco und Aufschlag Melzer wohl zur Vorentscheidung kam. Bei 0:15 sah Schiedsrichter Steve Ullrich (USA) den zweiten Aufschlag Melzers nach einer Reklamation Monacos im Out, was Melzer heftig bestritt. Ullrich blieb bei seiner Version, die somit Doppelfehler und 0:30 bedeutete.

Turnierdirektor Ronnie Leitgeb war über den rot-weiß-roten Exodus im Einzel freilich nicht erfreut. "Eine starke Besetzung hat Vor- und Nachteile, jetzt haben wir halt leider keinen Österreicher in der zweiten Runde."

Donnerstag, 17. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten