Mi, 24. April 2019
14.12.2017 16:44

"Geisterfahrer":

Flugretter-Projekt in Gefahr?

Mit hochmodernen Hubschraubern wollen die ARA-Flugrettung und der Autofahrerklub ARBÖ durchstarten und die gesundheitliche Versorgung in der Steiermark verbessern - die "Steirerkrone" berichtete. Doch offenbar hat jetzt ein - möglicherweise interner - "Geisterfahrer" vor, dieses Großprojekt zu torpedieren

"Modernisierung und Innovation" lauten nun die Schlagwörter beim ARBÖ. Mit neuen Sicherheitszentren und einer Kooperation mit der ARA-Flugrettung soll schon bald ein moderner, technisch ausgefeilter 24-Stunden-Betrieb mit den neuesten Hubschraubern möglich sein, um die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung noch weiter zu forcieren. Doch, wie die "Krone" erfahren hat, soll es einen Quertreiber geben, der das Projekt mit Leibeskräften zunichte machen will. Derjenige soll die finanziellen Mittel des ARBÖ massiv infrage stellen. Ob dieser jemand aus den eigenen Reihen stammt, ist unklar.

Bei ARBÖ-Steiermark Präsident Klaus Eichberger nachgefragt, heißt es: "Nicht einmal im Ansatz ist hier Skepsis vonnöten, im Gegenteil, das ist eine absolute Jahrhundertchance für uns! Die Arbeiten zum Projekt laufen auf Hochtouren. Die Gespräche auf kommunaler als auch auf Landesebene können aus meiner Sicht als vielversprechend bezeichnet werden." Von finanziellen Schwierigkeiten, wie behauptet, sei also keine Rede, verspricht man.

Monika Krisper, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
Das Sportstudio
Keeper-Pannen, Rekord-Tor und Verstappen teilt aus
Video Show Sport-Studio
Nach Familien-Tragödie
Mit 6 Monaten: Darum lernt Miller-Sohn schwimmen
Sport-Mix
Nach Morddrohungen
Spears beruhigt ihre Fans: „Bin bald zurück“
Video Stars & Society
Moderator empört
Geht er zu weit? Ingo Appelt veräppelt Niki Lauda
Video Show Stiegenhaus
Vorfälle in Asylheimen
„Hals aufschlitzen“: Wie Betreuer bedroht werden
Österreich
Szantos Comeback-Kampf
Rapid: Ein „Neuer“ im Kühbauer-Kader ist fix!
Fußball National
Steiermark Wetter
10° / 21°
wolkig
9° / 21°
einzelne Regenschauer
9° / 22°
heiter
10° / 24°
wolkig
9° / 23°
heiter

Newsletter