Fr, 22. Juni 2018

Katalonien-Chaos

02.10.2017 19:06

Nadal: "Mir ist zum Heulen zumute!"

Der spanische Tennisstar Rafael Nadal ist wegen der Ereignisse in Katalonien am Boden zerstört. Während einer Pressekonferenz in Peking sagte er am Montag, ihm sei "zum Heulen zumute", wenn er sehe, wie Spanien in eine solche Lage geraten sei. Dabei sei das Land ein "Vorbild für den Rest der Welt" für ein gutes Zusammenleben seiner Bürger gewesen.

Die Bilder des Wochenendes hätten ihn mit "Sorge und Trauer" erfüllt, fügte Nadal hinzu, der ab Dienstag bei den China Open spielt. Er habe einen großen Teil seines Lebens - "wichtige Momente" - in Katalonien verbracht und eine "derartig radikalisierte Gesellschaft" überrasche und entmutige ihn.

Abstimmungschaos
Die spanischen Einsatzkräfte waren am Sonntag mit großer Härte gegen das katalanische Unabhängigkeitsreferendum vorgegangen. Polizisten schlossen Wahllokale, beschlagnahmten Abstimmungsunterlagen und hinderten Menschen teilweise mit Schlagstöcken und Gummigeschoßen an der Stimmabgabe. Hunderte Menschen wurden verletzt.

Der 31-jährige Nadal spricht Katalanisch. Geboren wurde er auf der Baleareninsel Mallorca, wo er heute auch lebt. Der Ausnahme-Tennisspieler führt seit August die Weltrangliste im Einzel an und hat in Spanien den Status eines Nationalhelden. Vor der Volksabstimmung über die Loslösung Kataloniens vom spanischen Königreich hatte sich der 16-fache Grand Slam-Sieger gegen das Referendum ausgesprochen.

krone Sport
krone Sport

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.