Mo, 15. Oktober 2018

Pleite gegen Pella

28.09.2017 14:20

Aus in Chengdu! Thiem verpatzt Asien-Auftakt!

Für Österreichs Tennis-Ass Dominic Thiem hat die Asien-Tournee mit einer herben Enttäuschung begonnen. Der 24-Jährige schlitterte am Donnerstag beim Hartplatzturnier in Chengdu als Nuummer 1 gegen Guido Pella in eine 6:7 (6), 4:6-Niederlage. Damit blieb der zweifache French-Open-Semifinalist auch im zweiten Duell mit dem Argentinier ohne Sieg.

Das Abschneiden bei den Turnieren, die Thiem als Topgesetzter in Angriff nahm, war zuletzt bescheiden. In Sofia, Antalya und Washington verpasste der Österreicher zuletzt dreimal in Serie an Nummer eins gesetzt das Viertelfinale. Das Abschneiden in Chengdu reiht sich nahtlos in diese Serie ein. Seinen bisher einzigen Turniersieg in diesem Jahr in Rio de Janeiro holte er als Nummer zwei.

Den ersten Satz musste Thiem gegen den Weltranglisten-72. im Tiebreak abgeben. Dabei hatte das Match für den ÖTV-Star, der in der ersten Runde ein Freilos hatte, gut begonnen. Gleich im Auftakt-Game breakte der 24-Jährige seinen Kontrahenten, um dies unmittelbar darauf auch in seinem ersten Aufschlagspiel zu bestätigen. Pella schaffte jedoch das Rebreak zum 2:2. Nachdem in weiterer Folge im ersten Satz beide Spieler ihre Servicegames durchbrachten, musste die Entscheidung im Tiebreak fallen. Dort zog Thiem zwar rasch auf 3:0 davon, Pella kämpfte sich aber wieder heran. Der Österreicher konnte einen Satzball nicht verwerten, der Argentinier sicherte sich im Gegenzug den Satzgewinn.

In Durchgang zwei erwischte Thiem einen Fehlstart und verlor gleich sein erstes Aufschlagspiel. Anschließend gelang es dem Weltranglisten-Siebenten nicht mehr, dem 27-Jährigen den Aufschlag abzunehmen. Nach 1:55 Stunden stand die zweite Niederlage im zweiten Spiel des Niederösterreichers gegen Pella fest.

Dabei hatte der ÖTV-Spieler, der nur 56 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld brachte, beim Stand von 4:5 noch eine Breakmöglichkeit, die er allerdings ungenutzt ließ. Pella, der in seiner Karriere bisher zwei Finali erreicht hat, verwertete schließlich seinen fünften Matchball. Die erste Begegnung hatte der Weltranglisten-72. im Vorjahr im Semifinale beim Sandplatzturnier in Rio de Janeiro klar 6:1, 6:4 gewonnen. In Chengdu musste Thiem im vergangenen Jahr im Viertelfinale das Aus hinnehmen.

Jetzt geht's nach Tokio
Im Falle des Turniersiegs hätte der Niederösterreicher in der Weltrangliste den Serben Novak Djokovic überholen und auf Platz sechs vorstoßen können. Dies hätte für den 24-Jährigen ein neues Karrierehoch bedeutet. Kommende Woche bestreitet Österreichs Nummer eins das 500er-Turnier in Tokio. Pella trifft im Viertelfinale auf den 19-jährigen Qualifikanten Taylor Fritz (USA).

 

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Kevin Frans schwerelos
Goalie-Fallrückzieher in der 95. Minute geht viral
Fußball International
Lob von Presse
Neue Euphorie! Israel feiert Teamchef Andi Herzog
Fußball International
Sprint-Star stinksauer
Bolt auch als Kicker im Visier der Dopingjäger
Fußball International
Steuerhinterziehung
WM-Affäre: Gericht entlastet die DFB-Spitze
Fußball International
Deutschland-Krise
Matthäus kritisiert Neuer: Torwartwechsel beim DFB
Fußball International
Gibraltars Sensation
Nations League: Die neuen Helden vom Affenfelsen
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.