So, 24. Juni 2018

Neue Details aus NÖ

25.09.2017 05:45

Explosion schon Tage bevor Haus in die Luft flog

Neue Details zur Gasexplosion in Aspersdorf in Niederösterreich: Schon wenige Tage zuvor hatte die Familie eine Detonation erlebt - in der Küche sprangen alle Läden aus den Kästen. Auch roch es zuletzt ständig nach Gas. Die Bewohner lüfteten zwar, schöpften jedoch keinen Verdacht.

Die Familie hat nämlich keinen Gasanschluss. Allerdings verläuft im Boden einige Meter vor ihrer Tür eine Zuleitung, die versiegelt war.

Doch bei Grabungsarbeiten für einen gepflasterten Parkplatz auf dem Grundstück wurde das Rohr vermutlich von einer Baggerschaufel verdreht und der Verschluss undicht. Und die Bewohner saßen auf einer tickenden Bombe.

Das Gas fand schließlich seinen Weg durch den nach dem heißen Sommer ausgetrockneten, durchlässigen Boden und den Kanalanschluss in die Küche.

Hätten die Bewohner rechtzeitig Alarm geschlagen, wäre die Katastrophe zu verhindern gewesen. Und das Haus würde noch stehen.

Florian Hitz, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.