Mi, 20. Juni 2018

Amtsschimmel wiehert

22.09.2017 05:59

Grotesker Marmeladen-Eklat um Sozialmarkt in Wien

Der Amtsschimmel wiehert in Wien wieder gewaltig: Das Magistratische Bezirksamt droht Sozialmarkt-Betreiber Alexander Schiel hohe Geldstrafen an. Sein Vergehen: Er hat Orangen- und Marillenmarmelade aus Italien mit dem Aufdruck "glutenfrei" in den Regalen. Für die Behörde ist das "irreführende Werbung".

Weil jede Marmelade von Natur aus glutenfrei ist, werde der Eindruck erweckt, dass es sich hier um ein besonderes Produkt handelt, das sich von "gewöhnlicher" Marmelade unterscheidet, schreiben die Prüfer. Grotesk: Schiel hat nur diese eine Firma im Angebot.

"Es steht ja nichts Falsches drauf"
Und bei ihm dürfen ausschließlich Menschen mit sehr wenig Einkommen einkaufen. "Ich verstehe ja, dass es amtliche Kontrollen gibt. Aber das ist überzogen. Es steht ja nichts Falsches drauf", meint der Sozialmarkt-Betreiber, dem - nach Erkundigung bei zuständiger Stelle - bis zu 50.000 Euro Strafe drohen. Schiel wurde für 19. Oktober zur "Vernehmung" bestellt.

Offen ließ die Behörde, was mit der Ware zu geschehen hat - immerhin Tausende Gläser wertvoller Lebensmittel. Der 38-Jährige erwägt, die "Glutenfrei"-Schrift zu überkleben. "Müsste ich die Gläser entsorgen, stehen meine Kunden vor leeren Regalen."

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.