So, 23. September 2018

Ausbau sinnvoll:

18.09.2017 10:33

Mehr Pendler nutzen die Öffis

Die Debatte um den Ausbau öffentlicher Verkehrsmittel - vor allem um die Verlängerung der U-Bahn ins Wiener Umland - nimmt Fahrt auf. Eine Studie des Verkehrsclubs zeigt , dass attraktive Öffi-Angebote genutzt werden. 800.000 Niederösterreicher fahren mit Bus oder Bahn, um knapp 20% mehr als vor fünf Jahren.

Immer öfter lassen heimische Pendler das Auto in der Garage. 800.000 Menschen nutzen zwischen Enns und Leitha mittlerweile Bus- oder Bahnlinien. "Mehr als 30 Prozent davon sogar nahezu täglich", erklärt Markus Gansterer. Der Experte vom Verkehrsclub erläutert weitere vielsagende Details der Studie: "Für 60 Prozent der Umsteiger war das verbesserte Öffi-Angebot ausschlaggebend." Das zeige, so Gansterer, dass ein weiterer Ausbau öffentlicher Verkehrsmittel ein Gebot der Stunde sei. Pendler, die etwa auf der neuen Westbahntrasse in nur knapp einer halben Stunde von St. Pölten nach Wien gelangen können, tauschen gerne Pkw gegen Zug. "Mehr als zwei Drittel der neuen Bahnfahrer geben auch die Zeitersparnis als wichtigen Grund fürs Umsteigen an", sagt Gansterer.

Weiterer Anreiz, den Pkw stehen zu lassen, wären zusätzliche Öffi-Verbindungen außerhalb klassischer Pendlerzeiten. Gansterer: "Denn Arbeitszeiten werden immer flexibler."

Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Niederösterreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.