So, 24. Juni 2018

Im Schnitt 250 Euro:

05.09.2017 15:34

Kärntner erhalten Geld vom Finanzamt zurück

Erfreuliche Post erhalten Tausende Kärntner derzeit - ausnahmsweise - vom Finanzamt. Denn erstmals trat die automatische Arbeitnehmerveranlagung in Kraft. Dabei werden Steuern "von selbst" gutgeschrieben, falls keine Steuererklärung für das Jahr 2016 abgegeben wurde. Rund 250 Euro werden pro Person ausbezahlt.

Knapp 31.000 Kärntner haben sich bereits über die Gutschrift freuen dürfen. "In Summe werden es 60.000 Kärntner sein, die bis November angeschrieben werden", erklärt ein Sprecher des Finanzministers.

Dabei geht es um durchaus namhafte Beträge. "Im Durchschnitt bekommt jeder um die 250 Euro zurück", heißt es. Diese Gutschrift wird innerhalb von sechs Wochen ausbezahlt.

Dennoch empfiehlt die Arbeiterkammer nicht auf eine eigenständige Steuererklärung zu verzichten, wenn davon auszugehen ist, dass die Gutschrift noch höher ausfallen wird. Schließlich werden bei der automatischen Veranlagung nur die bekannten Absetzbeträge berücksichtigt.

Christian Rosenzopf, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.