Do, 20. September 2018

Im Auto versteckt

04.09.2017 08:37

Happy End für Klagenfurter Kätzchen "Pippilotta"

Durch ein klägliches Miauen wurde Samstagfrüh ein Klagenfurter Ehepaar auf ein Kätzchen im Motorraum eines Autos aufmerksam. Das verschreckte Tier wurde mit Futter erfolgreich herausgelockt. Sonntag musste dann die Hauptfeuerwache in Villach ein Kätzchen retten. Es steckte ebenfalls im Motorraum eines Autos.

"Ich war mit meinem Mann und unserem Hund am Samstag in der Früh spazieren. Wir sind über den Lutz-Parkplatz gegangen, als wir im hintersten Eck ein klägliches Miauen hörten. Es kam aus einem weißen Auto. Eine kleine Katze hatte sich im Radkasten versteckt", erzählt Iris K.

Liebe auf den ersten Blick im neuen Zuhause
Die beiden haben den Hund nach Hause gebracht und Futter gekauft. "Die Kleine hat sich darauf gestürzt, ist dann aber gleich wieder ins Auto geflüchtet und hat sich noch weiter in den Motorraum verkrochen", so die Klagenfurterin. Sie hat die Autobesitzerin ausfindig gemacht - und dann haben die beiden das Kätzchen erneut herausgelockt. Iris K.: "Da wir es aber nicht behalten konnten, habe ich gleich an meine Freundin gedacht, die heuer ihre geliebte Katze verloren hat. Und es war Liebe auf den ersten Blick. Das Kätzchen heißt jetzt 'Pippilotta'."

Am Sonntag ereignete sich ein ähnlicher Fall in Villach. Auch dort hatte sich eine kleine Samtpfote im Motorraum eines Autos versteckt. Die Feuerwehr befreite das Tier.

Claudia Fischer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).