27.08.2017 13:24 |

Perfektes Badewetter

Jetzt zeigt der Sommer noch einmal, was er kann

Der Sommer nimmt kein Ende: Auch in der kommenden Woche wird es - nach einigen Schauern am Montag - wieder sonnig und heiß, die Temperaturen klettern erneut auf über 30 Grad. Erst am Donnerstag und Freitag unterbrechen einzelne Gewitter von Nordosten her das perfekte Badewetter, prognostizierte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Sonntag.

Am Montag kommt es bei wechselnden Bewölkungsverhältnissen besonders über dem Bergland nochmals zu einigen Schauern, am ehesten trocken bleibt es im Nordosten und ganz im Osten. Nach gebietsweise mehrstündigen sonnigen Phasen können einzelne Schauer- und Gewitterzellen vor allem in Unterkärnten und der südöstlichen Steiermark abermals recht kräftig ausfallen. Der Wind weht oft nur schwach bis mäßig aus überwiegend nördlichen Richtungen. Die Frühtemperaturen liegen bei 13 bis 20 Grad, Tageshöchsttemperaturen erreichen 21 bis 27 Grad.

Am Dienstag scheint häufig die Sonne, über dem Flachland ist es oft sogar wolkenlos. Nur im Süden und in den größeren Alpentälern kann sich für ein paar Stunden Nebel oder Hochnebel halten. Nachmittägliche Quellwolken bleiben selbst über dem Bergland meist flach und somit harmlos. Dazu weht oft nur sehr schwacher Wind. Die Frühtemperaturen rangieren um die 10 bis 17 Grad, Tageshöchsttemperaturen klettern auf 23 bis 30 Grad.

Hochdruckeinfluss ist am Mittwoch wetterbestimmend und verbreitet scheint die Sonne von strahlend blauem Himmel. Nur in der Früh kann es stellenweise etwas Nebel geben, tagsüber zeigen sich dann aber meist nur wenige, hohe Schleierwolken. Selbst im Bergland entstehen kaum Quellwolken, nur ganz im Westen können sich diese am Nachmittag etwas zahlreicher zeigen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Ost bis Süd. Frühtemperaturen betragen 10 bis 18 Grad, Tageshöchsttemperaturen 27 bis 32 Grad.

Am Donnerstag nähert sich von Nordwesten her langsam eine Kaltfront. Im Vorfeld steigt im Westen und Norden die Gewitterneigung am Nachmittag deutlich an. Weiter im Osten und Süden ist es nochmals strahlend sonnig und heiß. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südost bis West. Frühtemperaturen liegen bei elf bis 19 Grad, Tageshöchsttemperaturen zwischen 27 und 33 Grad.

Restwolken nächtlicher Gewitter lockern am Freitag mit der südlichen Strömung immer mehr auf und es scheint wieder oft die Sonne. Am Nachmittag entstehen im Westen und Norden aber erneut einige Gewitter. Im Osten und Süden ist es wieder durchwegs sonnig und heiß. Der Wind weht mäßig bis lebhaft und föhnig aus Ost bis Süd. Die Frühtemperaturen sind bei 14 bis 20 Grad angesiedelt, die Tageshöchsttemperaturen erreichen 25 bis 33 Grad.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 28. Oktober 2020
Wetter Symbol