08.08.2017 09:43 |

Nachwuchstalente

Heimische Techniker suchen ihr Glück in den USA

Jung-Techniker holen sich den letzten Schliff im Silicon Valley: An der US-Eliteuni Berkeley in San Francisco feilen demnächst zwei smarte Burschen aus der FH St. Pölten an ihrem Medien-Start-up. Die "Krone" hat die beiden vor ihrem Aufbruch nach Berkeley in Los Angeles getroffen.

Es wird eine harte Woche für die beiden FH-Studenten Felix Blasinger und Max Heil. Mit einem eigenen Mentor testen sie ab kommendem Montag an der Spitzenuniversität Berkeley ihre brandneue Start-up-Idee auf Herz und Nieren. "Wir wollen den nächsten Schritt nach 360-Grad-Videos anbieten", erzählt Heil stolz und erklärt die Idee: "Videos, bei denen sich der Seher selbst völlig frei rund um bestimmte Ereignisse bewegen kann."

Das können Szenen in einem Spielfilm sein, aber auch Sportveranstaltungen wie etwa Boxkämpfe. Die nötige Soft- und Hardware wird bereits getestet, in Berkeley geht es vor allem darum, den passenden Businessplan zu finden. "Für welche Zielgruppe werden wir entwickeln, auf welchen Märkten werden wir anbieten? Das wollen wir bei diesem Intensivkurs herausarbeiten", erklärt Blasinger.

Die Reise hat den beiden Medientechnikern das Land Niederösterreich ermöglicht. Die Studenten haben bei einem Wettbewerb die Jury überzeugt und den Sommerkurs gewonnen.

Paul Tikal
Paul Tikal
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 29. Oktober 2020
Wetter Symbol