24.11.2006 14:45 |

Geölter Blitz

Rogan zerschmettert Rekord über 50 m Rücken

Der Auftakt des heimischen Ströck-Qualifyings der Schwimmer im Wiener Stadthallenbad hat neben sechs Kurzbahn-EM-Limits gleich einen österreichischen Rekord gebracht: Markus Rogan (SVS Schwechat) schlug am Freitagvormittag über 50 m Rücken nach 24,80 Sekunden an. Damit blieb der Wiener gleich 33 Hundertstel unter seiner Bestzeit aus dem Jahr 2004. Sechs Schwimmer lösten das EM- Ticket für Finnland.

"Streng genommen bin ich vielleicht etwas zu lange getaucht. Trotzdem, so schnell bin ich die 50 Meter noch nie geschwommen", erklärte Rogan, der kurz darauf auch die Vorläufe über 200 m Rücken in 1:57,30 Minuten für sich entschied. Über beide Strecken blieb er damit deutlich unter dem Kurzbahn-EM-Limit für Helsinki von 7. bis 10. Dezember, auf die Rogan jedoch bekanntlich verzichten wird, weil ihm die Vorbereitung auf die Langbahn-WM in Melbourne (18. März bis 1. April 2007) wichtiger ist.

Insgesamt sechs Athleten lösten am Vormittag das EM-Ticket. Vor allem Dominik Koll schwamm ein tolles Rennen über 200 m Kraul. Gerade vom Höhentrainingslager in Spanien zurückgekehrt kam der Linzer aus dem vollen Training heraus auf 1:46,69 Minuten, womit er nur 4/100 am OSV-Rekord vorbeischrammte und in der aktuellen Europarangliste an die fünfte Stelle vorstieß.

Neben Koll qualifizierten sich noch Fabienne Nadarajah über 50 m Rücken, Dinko Jukic als Vorlauf-Schnellster über 400 m Lagen, dessen Schwester Mirna Jukic über 100 m Brust und Birgit Koschischek, die trotz Trainingsrückstandes auf Grund der Bundesheer-Grundausbildung unter dem EM-Limit über 100 m Delfin blieb.

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten