So, 23. September 2018

Neuer Raketenstart

21.05.2017 13:17

Nordkorea feuert die nächste Provokation ab

Nordkorea hat offenbar erneut eine Rakete abgefeuert. Bei dem Flugkörper habe es sich um ein Mittelstreckenrakete gehandelt, teilte ein US-Regierungsvertreter am Sonntag am Rande des Besuchs von US-Präsident Donald Trump in der saudi-arabischen Hauptstadt Riad mit. Laut Angaben der südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap sei die Rakete, die im Nordwesten von Nordkorea gestartet war, rund 500 Kilometer weit geflogen.

UNO-Resolutionen verbieten Nordkorea den Test ballistischer Raketen. Erst am vergangenen Sonntag hatte das Land zu Testzwecken eine Mittelstreckenrakete in Richtung offenes Meer abgefeuert und damit die internationale Gemeinschaft erneut herausgefordert.

Der genaue Typ der an diesem Sonntag abgefeuerten Rakete sei noch unklar, erklärte der südkoreanische Generalstab. Sie sei nach Osten abgefeuert worden und ins Meer gestürzt. Dem japanischen Kabinettsminister Yoshihide Suga zufolge landete sie außerhalb der Wirtschaftszone des Landes. Bei der Regierung in Pjöngjang sei scharfer Protest eingelegt worden.

Vor wenigen Tagen hatte sich Nordkorea gebrüstet, vor einer Woche eine "neu entwickelte ballistische Mittel-/Langstrecken-Rakete" vom Typ "Hwasong-12" getestet zu haben. Ausländischen Experten zufolge war es die Rakete mit der längsten Reichweite, die das abgeschottete Land jemals getestet hat. Sie flog nach südkoreanischen Angaben 700 Kilometer weit und erreichte eine Höhe von mehr als 2000 Kilometern.

Der südkoreanische Staatschef Moon Jae-in berief am Sonntag laut Yonhap eine Dringlichkeitssitzung des Nationalen Sicherheitsrats ein. Der erst kürzlich angetretene Präsident setzt auf eine diplomatische Lösung des Konflikts mit dem stalinistisch geführten Nachbarn, mit dem seit Jahrzehnten nur ein Waffenstillstand, aber kein Friedensvertrag existiert.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.