Di, 23. Oktober 2018

Absturz-Tragödie

09.05.2017 00:02

Paragleiter hatte noch neuen Schirm gekauft!

Das Paragleiten war seine Leidenschaft - und kostete Andreas K. (28) aus Steyr nun das Leben. Der Bäcker war, wie berichtet, am Wochenende vor den Augen seines Bruders und dessen Freundin in Weyer in den Tod gestürzt. Der Sportler hatte sich kurz zuvor einen neuen Gleitschirm gekauft.

Freundin Carmen St. aus Steyr muss nun versuchen, diesen furchtbaren Schicksalsschlag zu bewältigen. Erst vor drei Monaten kam die gemeinsame Tochter zur Welt. Am Wochenende war ihr Lebensgefährte Andreas K. (28) mit seinem Bruder Matthias (26) und dessen Freundin auf den Burgspitz in Weyer gewandert. Das Paar musste hilflos zusehen, wie Andreas unmittelbar nach dem Start Probleme bekam und frontal gegen den steilen Gipfelhang flog. Der junge Vater starb noch an der Unfallstelle.

Andreas K. war in der Gleitschirm-Szene kein Unbekannter. 2010 hatte der gebürtige Niederösterreicher für Schlagzeilen gesorgt, weil er drei Mal hintereinander in Ternberg auf einem Baum "landete". Damals versprach Andreas K. im "Krone"-Interview, seine Flugweise zu ändern.

"Er ist auch wirklich braver geworden, der Knopf ist ihm einfach aufgegangen" berichtet Mario Poscher von der Flugschule Ternberg über seinen Schüler: "Der Andreas hat sich gerade einen neuen Schirm gekauft. Wir rätseln alle wegen der Unfallursache. Angeblich hat sich der Tragegurt verdreht, aber das hätte den Schirm nicht so schwer lenkbar gemacht." Der Bruder hat übrigens vor drei Jahren mit dem Fliegen aufgehört.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.