10.11.2006 08:57 |

Missliche Lage

Halb Michigan sucht Hirsch mit Kürbis-Laterne

Die Wildhüter im US-Bundesstaat Michigan sind derzeit alle auf der Suche nach einem Hirsch, der sich in einer Halloween-Laterne verkeilt hat. Das Tier wurde von einem Wanderer gefilmt, der den bemitleidenswerten Zustand des Junghirsches dem örtlichen Zoo meldete - seither wurde das Tier schon mehrere Male gesichtet.

Der Hirsch muss sich schon vor  einigen Tagen in der Plastiklaterne verkeilt haben, so mutmaßen die Wildhüter. Mehrere Mitarbeiter des Zoos und zahlreiche Freiwillige durchstreifen derzeit die Wälder rund um die Stadt Cascade, auf der Suche nach dem armen Tier. Weil er schon mehrmals gesichtet wurde, bezweifeln die Tierschützer, dass der Hirsch die Laterne von allein entfernen konnte.

Die Tierretter wollen ihn mittels Betäubungsgewehr erwischen, da sich das scheue Tier unmöglich einfangen lassen würde. Man rechnet damit, dass der Hirsch verletzt oder zumindest stark entkräftet ist, da er mit der Laterne am Kopf keine Nahrung aufnehmen kann. Ein Gehege im Zoo zur Erholung ist schon vorbereitet.

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol