Di, 17. Juli 2018

Lost in Versailles

30.10.2006 16:29

Über Leben und Tod von "Marie Antoinette"...

Meterhohe Turmfrisuren und Orgien der Verschwendung zu treibender New-Wave-Music: In ihrem Film "Marie Antoinette" zeigt die amerikanische Regisseurin Sofia Coppola eine sehr moderne Sicht auf die junge Königin, die 1793 während der Französischen Revolution geköpft wurde. Nach ihrem lakonisch-reifen Hit "Lost in Translation" zieht die 35 Jahre alte Tochter von Francis Ford Coppola jetzt die "Mädchenkarte" und schwelgt in Luxus und Seide am Original-Drehort im Schloss von Versailles. Kinostart: 3. November 2006!

Alle Bilder (c) 2006 Sony Releasing GmBH

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.