Sa, 18. August 2018

Sieben Insassen tot

10.03.2017 20:02

Istanbul: Hubschrauber kracht in Fernsehturm

Beim Absturz eines Hubschraubers in der türkischen Metropole Istanbul sind am Freitag alle sieben Menschen an Bord ums Leben gekommen. Der private Helikopter sei bei schlechter Sicht in einen Fernsehturm geflogen, berichteten türkische Medien am Freitag. Unter den Opfern waren vier Russen und zwei Piloten bzw. ein Manager aus der Türkei.

Der Hubschrauber vom Typ Sikorsky S-76, der einer privaten Firma gehörte, sei fünf Minuten nach dem Start vom Atatürk-Flughafen bei Nebel gegen den Fernsehturm geflogen, meldete die Nachrichtenagentur DHA. Anadolu berichtete, Wrackteile seien auf die Autobahn E5 gestürzt, die gesperrt worden sei. Am Boden sei offensichtlich niemand verletzt worden, sagte der Bürgermeister des Stadtteils Büyükcekmece, Hasan Akgün.

"Sieben Menschen sind bei dem Unfall ums Leben gekommen", sagte der Bürgermeister von Istanbul, Kadir Topbas, und sprach den Angehörigen und betroffenen Unternehmen sein Mitgefühl aus.

Istanbul liegt seit Tagen unter einer Nebelglocke. Dies führte bereits zu Störungen im Flug- und Fährbetrieb in der Millionenstadt am Bosporus.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.