Fr, 14. Dezember 2018

Bilder gefälscht

17.01.2017 16:29

Kunsthandel nach Affäre um Gemälde in Aufruhr

Der Skandal um gefälschte Hans-Staudacher-Bilder hat offenbar Auswirkungen auf den Kunsthandel. Galeristen und Händler beklagen, dass ihnen Kunden verstärkt mit Misstrauen entgegentreten. Für Aufregung sorgte auch eine BKA-Fahnderin, die erklärt hatte, dass 60 Prozent der angebotenen Kunstwerke gefälscht sind.

"Speziell bei Privatankäufen und Online-Auktionen ist Vorsicht geboten", warnt Anita Gach vom Bundeskriminalamt. Ein lückenloser Provenienznachweis sei Grundvoraussetzung, um beim Kunstkauf nicht übers Ohr gehauen zu werden. Die angegebene hohe Prozentzahl ge- oder verfälschter Werke sei von Experten bestätigt: "Sie ist belegbar."
Der Linzer Kunsthändler Johannes Rangl (Citygalerie) rät daher, Kunst ausschließlich im Fachhandel zu beziehen: "Als Laie kann man Fälschungen schwer erkennen, umso wichtiger ist, sich seriösen Fachleuten anzuvertrauen." Er verweist darauf, dass Händler und Galeristen meist gute Kontakte zu noch lebenden heimischen Künstlern wie Attersee, Rainer, Hellnwein oder Moser haben. Rangl: "Wenn etwas unklar ist, können wir sofort direkt an der Quelle nachfragen."

Expertisen für jedes Werk
Die Gmundner Galeristin Margund Lössl (Galerie 422) betont, dass sie seit 25 Jahren ausschließlich direkt von Künstlern ankaufe und für jedes Werk Expertisen ausgestellt werden: "Der Sekundärmarkt ist für uns kein Thema." Zwar kommt vor, dass ihr auch Privatpersonen Bilder anbieten, doch darauf lässt sie sich nicht ein. Ein wichtiger Indikator dafür, dass bei Käufern die Alarmglocken schrillen sollten, ist der Preis. Lössl: "Wird unter dem Marktwert offeriert, sollte man die Finger davon lassen!"

Jürgen Pachner, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
In der Winterpause
Rapids Bickel kündigt neue Offensiv-Spieler an!
Fußball National
Eklat um Fans
Antisemitisches Lied bringt Chelsea in Bedrängnis
Fußball International
Nach Duell mit Rangers
Schottische Presse lästert: „Langweiliges Rapid“
Fußball International
Rührende Aktion
Freund erzählt blindem Liverpool-Fan live das Tor
Fußball International
Um 1 Monat verlängert
Bundesheer-Spion bleibt in U-Haft!
Österreich
Pkw-Kauf ohne Gerede:
Verkäufer durch Auto-Automaten bald arbeitslos?
Video Viral

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.