So, 18. November 2018

Weltraum-Abenteuer

04.01.2017 16:01

Jennifer Lawrence & Chris Pratt sind "Passengers"

Die gefragtesten Jungstars Hollywoods, Jennifer Lawrence ("Die Tribute von Panem") und Chris Pratt ("Jurassic World"), verlieben sich auf einem Raumschiff, das erst in 90 Jahren seine Destination erreicht. So vielversprechend das klingt, so enttäuschend ist es, dass sich "Passengers" (Kinostart: 5. Jänner) am Weg in moralischen Fragen und Weltraum-Balz verheddert.

Schauplatz des Films von Morten Tyldum ist Avalon, ein voll automatisiertes Luxusraumschiff, das 5.000 Passagiere und 250 Crew-Mitglieder nach Homestead II bringen soll, einem Planeten als Alternative zur überbevölkerten und überteuerten Erde. 120 Jahre dauert die Reise, weshalb sämtliche Auswanderer in gläsernen Kammern im künstlichen Winterschlaf gehalten werden, um frisch, gesund und ungealtert eine neue Zivilisation zu begründen.

Eines Tages rammt das Raumschiff einen Meteoriten und eine Fehlfunktion sorgt dafür, dass sich die Schlafkammer des Maschinenbautechnikers Jim (Pratt) öffnet - 90 Jahre zu früh. Versuche, sich selbst wieder zu konservieren oder Kontakt zur Erde aufzunehmen, schlagen fehl. Wissend, dass er vereinsamt auf diesem Schiff sterben wird, macht Jim vorerst das Beste daraus, freundet sich mit dem empathischen Androiden-Barkeeper Arthur (großartig: Michael Sheen) an, übersiedelt von seiner bescheidenen Kabine in das Luxus-Penthouse - die "Vienna Suite" - und nutzt die Annehmlichkeiten wie Basketballplatz, Kino, Restaurants und All-Spaziergänge, die den Passagieren vier Monate vor Ankunft den Neubeginn versüßen sollten.

Als Jim ein Jahr später bereits Selbstmordgedanken plagen, erwacht mit Aurora (Lawrence) die zweite Passagierin. Die New Yorker Schriftstellerin war Jim zuvor allein durch ihr Aussehen und ihr Videoprofil aufgefallen. Nun, da die Einsamkeit beendet und sämtliche Rettungsversuche ausgeschöpft sind, richten sich die beiden ihr ungewolltes Leben auf dem Schiff ein und verlieben sich ineinander. Doch ein dunkles Geheimnis bedroht ihre Beziehung - und das Raumschiff fällt schrittweise auseinander: Systeme brechen zusammen, Roboter zerstören sich selbst, die Schwerkraft wird ausgesetzt. Und Jim und Aurora müssen den Fehler finden, um sich und die tausenden Schlafenden zu retten...

"Passengers", der zweite englischsprachige Film des Norwegers Morten Tyldum nach "The Imitation Game", fängt vielversprechend an und wirft im ersten Drittel spannende Fragen auf - über Leben und Tod, die Gefahren einer voll automatisierten, kommerzialisierten Welt, vermeintliche Liebe einzig über Onlineprofile und fragwürdige Entscheidungen in Extremsituationen.

Leider entscheidet sich Tyldum dafür, ebendiesen Fragen im weiteren Verlauf des zweistündigen Films nicht weiter nachzugehen und mehr auf Schmäh und Charme seiner Schauspieler zu setzen. Auf moralisch wackeligen Beinen schafft er eine seichte Romanze mit vorhersehbarem Verlauf, aufgeblasenen Actionszenen und zwei Hauptdarstellern, denen man weder die dringliche Lage noch die großen Gefühle so recht abkauft.

APA

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kolumne „Im Gespräch“
Wozu brauchen wir Vorbilder?
Life
Nations League
Portugal holt Sieg in Gruppe 3 mit 0:0 in Italien!
Fußball International
Handoperation nötig
Verletzungsschock um Aksel Lund Svindal!
Wintersport
Holländer „stinkig“
Furzte sich Darts-Superstar Anderson zum Sieg?
Sport-Mix
„Der verlorene Sohn“
Goalgetter Modeste kehrt zum 1. FC Köln zurück
Fußball International
Nations-League-Finish
Foda peilt mit Österreich Sieg in Nordirland an!
Fußball International
„Krone“-Leser besorgt
„Ältere Arbeitslose finden keine Jobs mehr“
Österreich
Verstörende Prozession
Bischof lässt sich in Porsche von Kindern ziehen
Video Viral

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.