Di, 21. August 2018

Schiefling

29.11.2016 17:25

Streit um ein neues Hotelprojekt

Ein seit Jahren umstrittenes Hotel-Projektes in Auen am Wörthersee nimmt konkrete Formen an: Am Montag wurde das Vorhaben in Anwesenheit des Initiators und Grundstücksbesitzers den Bewohnern vorgestellt. Viele befürchten nämlich, dass die 400-Betten-Anlage zu einer Überfüllung im Strandbad führen könnte.

Seit 2011 versucht der Immobilien-Entwickler Johann Grandits, in Auen bei Schiefling ein Hotel-Projekt durchzusetzen. "Die anfänglichen Pläne sahen eine Anlage vor, die sowohl Hotel als auch Appartements beinhalteten sollte", erklärt Bürgermeister Valentin Happe: "Da das Grundstück aber ausschließlich für eine touristische Nutzung ausgewiesen ist, haben wir seine Anträge bisher stets zurückgewiesen."

2015 stellte Grandits der Gemeinde schließlich Michaela Widnig-Tiefenbacher als potenzielle Betreiberin vor und änderte sein Vorhaben in ein reines Hotel-Projekt. Happe: "Da Frau Widnig-Tiefenbacher auch erfolgreich die Naturel-Hotelanlagen Schönleitn und Seeleitn am Faaker See führt, können wir uns grundsätzlich mit dieser neuen Idee anfreunden."

Am Montag wurde den Bewohnern das Konzept vorgestellt: Es soll eine Kombination aus Familien- und Low-Budget-Hotel mit 400 Betten entstehen. Viele Bürger sind aber skeptisch. Sie befürchten, dass die Kapazität des Strandbades für weitere 400 Gäste zu gering sei. Außerdem glauben einige, das Hotel könnte in einigen Jahren in Wohnungen umgewandelt werden.

Der Gemeinderat wird im Jänner über die Grundstückswidmung und damit übers Projekt entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.