Mo, 23. Juli 2018

30 Pkw geplündert

24.10.2016 12:57

Vater und Sohn als dreiste Automarder

Gemeinsam mit seinem Sohn (20) und einem weiteren Komplizen (24) wurde ein Italiener (64) am Samstag bei einem Autoeinbruch in St. Kanzinan beobachtet. Sofort wurde eine Fahndung eingeleitet und bereits wenige Stunden später wurde das Trio festgenommen.

Insgesamt soll der Familienclan aus Oberitalien seit September in Kärnten weit mehr als 30 Autoeinbrüche begangen haben. Allein am Samstag hat das Trio vier auf einem Parkplatz in Klagenfurt abgestellte Pkw geplündert.

"Die Täter erbeuteten dabei zwei Mobiltelefone, mehrere hundert Euro Bargeld sowie persönliche Dokumente der Fahrzeughalter", so ein Polizist. Kurze Zeit später wurden sie in St. Kanzian dabei beobachtet, wie sie nach einem weiteren Autoeinbruch mit einem blauen Fiat mit italienischen Kennzeichen davonfuhren.

Eine sofort eingeleitete Fahndung brachte Erfolg: "Bei Villach konnte das Trio angehalten und verhaftet werden."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.