Fr, 21. September 2018

Brände in Traun

16.10.2016 19:29

Feuerteufel schlug drei Mal zu

Ein Feuerteufel ist in Traun "auf den Geschmack" gekommen. Zum dritten Mal zündete er nun einen Altpapiercontainer an - wieder nach Mitternacht. Die Polizei hofft jetzt, dass Zeugen den Zündler bei seinen nächtlichen Streifzügen gesehen haben, damit er überführt werden kann, ehe noch etwas Schlimmes passiert.

Auch bei einer spektakulären Brandserie in Wels-Vogelweide, wie von uns mehrmals berichtet, begann vor etwa drei Jahren alles mit dem Anzünden von Papiercontainern, dann brannte es aber auch in den Kellern von Mehrparteienhäusern, insgesamt 14-mal. Nur durch Zufall, und weil Hausbewohner oft die Flammen schon im Keim erstickten, gab’s zum Glück keine Opfer bei den Attentaten zu beklagen. Die unheimliche Serie riss erst wirklich ab, als schließlich ein 22-jähriger Verdächtiger in der Steiermark mit dem Auto tödlich verunglückte. Aber einen ausgeforschten Täter gibt’s bis heute noch immer nicht.

Und weil es in der Natur des Zündlers liegt, sich bei seinen feurigen Anschlägen immer mehr steigern zu wollen, hofft jetzt natürlich die zuständige Polizei, in Traun den Brandleger rasch wieder entlarven und fassen zu können. Der Täter hatte, wie von uns bereits berichtet, in der Nacht zum Samstag zuerst in der "Leerwies" einen Altpapiercontainer in Brand gesteckt und war dreist genug, nur 400 Meter vom ersten Tatort entfernt einen weiteren Müllcontainer auch noch abzufackeln, während die eingesetzten Feuerwehrmänner gerade noch beim Löschen waren.

Und in der Nacht zum Sonntag brannte es gleich ums Eck, in der Albert-Schweitzer-Allee, wieder. Erneut stand um 2 Uhr früh ein Altpapiercontainer in Flammen. Ein Nachbar entdeckte den Brand, die Feuerwehr konnte ein Übergreifen verhindern. Jetzt bittet die Polizei unter der Telefonnummer 0 59 133/41 30 um Zeugenhinweise.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.