Fr, 20. Juli 2018

Heiligenkreuz/W.

02.10.2016 21:49

Aufbahrungshalle vor Feuer gerettet

Brandstiftung oder Fahrlässigkeit, das ist die Frage. Doch diese lässt sich nach einem Containerbrand Samstagnachmittag auf dem Friedhof von Heiligenkreuz am Waasen vermutlich nicht so leicht klären. Die Hauptsache ist, dass die Feuerwehr ein Übergreifen der Flammen auf die nahe gelegene Aufbahrungshalle verhinderte.

Dechant Alois Stumpf, der Ortspfarrer, hatte gerade eine Trauung hinter sich, wollte vor der Pfarrkirche mit dem Brautpaar anstoßen, als er gegen 16 Uhr einen Anruf von Feuerwehrchef Patrick Pichler bekam.

"Ich bin sofort zum Friedhof", berichtete der Geistliche, "dort standen eine Rest- und eine Biomülltonne in Flammen". Die 18 Einsatzkräfte leisteten ganze Arbeit und konnten ein Übergreifen des Feuers auf die Aufbahrungshalle verhindern. Patrick Pichler: "Sie ist nur vier Meter vom Brandplatz entfernt. Dazwischen befindet sich ein Gebüsch, das fast Feuer gefangen hätte."

Brandstiftung ist nicht ausgeschlossen
Die Ursache des Brandes ist derzeit noch unklar. Eine Brandstiftung kann ebenso wenig ausgeschlossen werden wie eine Fahrlässigkeit: dass irgendjemand eine nicht ganz erloschene Kerze in den Müllcontainer geworfen haben könnte.

Da beide Container zerstört wurden, ist es nicht einfach, den Fall zu klären. Übrigens: Vor einem Jahr hatte es genau an dieser Stelle ebenfalls lichterloh gebrannt - Ursache unbekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.