Sa, 23. Juni 2018

Auf Heimreise

02.09.2016 08:48

Großfamilie vergisst Fünfjährige auf Raststation

Diesen gewaltigen Schreck wird eine achtköpfige Großfamile aus Deutschland wohl so schnell nicht vergessen. Auf dem Rückweg aus dem Urlaub machte die Familie einen kurzen Stopp an einer Raststätte in Mittelfranken - dabei dürfte der Vater allerdings den Überblick über seine fünf Sprösslinge verloren haben. Denn als die Reise weiterging, saßen plötzlich nur noch vier Kinder im Auto - die fünfjährige Tochter fehlte ...

Am Autohof Herrieden, der rund 65 Kilometer von Nürnberg entfernt liegt, hatte die Großfamilie eine kurze Rast eingelegt, berichtete der "Bayerische Rundfunk". Die Gruppe war gerade auf der Heimreise ins Saarland. Während der Wagen der Familie vollgetankt wurde, gingen die fünf Kinder auf die Toilette. Als alle wieder ins Fahrzeug eingestiegen waren - so zumindest die Annahme -, ging die Fahrt auch schon weiter.

Vor dem Aufbruch dürfte der Vater jedoch den Überblick verloren haben, denn erst einige Kilometer später fiel auf, dass die fünfjährige Tochter des Mannes fehlte. Sie war am Rastplatz alleine zurückgeblieben.

Tankstellenpächterin alarmierte Polizei
In der Zwischenzeit wurde das kleine Mädchen glücklicherweise von der Pächterin der Tankstelle entdeckt. Die Frau alarmierte sofort die Polizei, die rund 20 Minuten später vor Ort eintraf - beinahe zeitgleich mit der bereits völlig aufgeregten Großfamilie.

Gegenüber der Polizei erklärte der fünffache Vater später, dass seine älteste Tochter ihre Schwester hätte beaufsichtigen sollen. Obwohl er noch vor der Abfahrt einen Blick ins Fahrzeug geworfen habe, habe er das Fehlen der Fünfjährigen nicht bemerkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.