Sicherer Schulweg

Besorgte Eltern fordern Zebrastreifen für Kinder

Gleich nach dem Startschuss der „Krone“-Aktion „Sicherer Schulweg“ hat eine Mutter schon eine Gefahrenstelle entdeckt: In St. Martin bei Traun müssen die Kinder am Schulweg über eine stark befahrene Straße. Ein Schutzweg fehlt.

„Ich habe einfach Angst um meine Kinder! Der Schulweg ist bei uns wirklich gefährlich. Wir wohnen hier in einem Industriegebiet, da denkt offenbar keiner daran, dass es auch hier Schulkinder gibt“, fordert Gyöngyi Schatzer endlich eine Verbesserung. Schließlich kommen ihre sechsjährigen Zwillinge Lukas und Matthias nächste Woche in die Volksschule St. Martin.

Es gibt einen nur 50 Zentimeter breiten Gehsteig, doch das Hauptproblem ist die Rubensstraße: „Da müssen die Kinder drüber, aber in der Nähe ist das Zentrallager einer Firma. Ständig donnern Lkw um die Kurve! Das kann man nicht ändern, aber ein Schutzweg würde schon helfen!“ Noch muss Bruder Daniel (12) auf die Kleinen aufpassen.

Melden auch Sie Schulwegfallen an die „OÖ-Krone,“ Khevenhüllerstraße 31, 4020 Linz. E-Mail: ooe@kronenzeitung.at.

 

 

Foto: Horst Einöder

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol