06.09.2006 12:23 |

Kopfstoß-Geheimnis

Materazzi verrät, was er Zidane zugeflüstert hat

Zwei Monate nach dem WM-Finale in Berlin hat der Italiener Marco Materazzi das Geheimnis um Zinedine Zidanes Kopfstoß-Attacke gelüftet: Nachdem er am Trikot des Franzosen gezogen hatte, habe der ihm herablassend gesagt: "Wenn du mein Trikot unbedingt haben willst, gebe ich es dir nach dem Spiel". Darauf habe der Verteidiger von Inter Mailand geantwortet: "Deine Schwester wäre mir lieber".

Nach diesen Worten rastete Zidane aus und streckte den Italiener in der Verlängerung des WM-Finals mit einem Kopfstoß nieder. Auf Intervention des FIFA-Offiziellen wurde Zidane in seinem Abschiedsspiel vom Platz gestellt. Italien siegte mit 5:3 im Elfmeterschießen.

Zidane hatte immer behauptet, Materazzi habe seine Schwester und Mutter beleidigt. Auch von rassistischen Beleidigungen war die Rede. Dies hatte der Italiener stets vehement bestritten. Ebenso bestritt Materazzi, Zidane gezielt provoziert zu haben. Die heftige Reaktion des Franzosen habe ihn vielmehr überrascht und sei völlig überzogen gewesen: "Auf einem Fußballplatz werden viel schlimmere Sachen gesagt", betonte der 33-Jährige am Dienstag im Gespräch mit der "La Gazzetta dello Sport".

"Zizou entschuldige dich!"
Nach der WM war der zurückgetretene Zidane für drei, Materazzi für zwei Spiele gesperrt worden. Im Gegensatz zu Zidane zeigt sich Materazzi gesprächsbereit: "Meine Tür steht immer offen", sagte Materazzi und forderte Zidane auf. "Komm Zizou, entschuldige dich."

Samstag, 15. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten