So, 15. Juli 2018

Protest gegen Autos

12.06.2016 10:46

Hunderte radelten nackt durch Mexiko-Stadt

Hunderte Radfahrer haben am Samstag in Mexiko-Stadt nackt oder nur leicht bekleidet gegen Autoverkehr und Luftverschmutzung in der Millionenmetropole protestiert. Mit Bemalungen auf ihren Körpern oder mit Masken radelten junge und ältere Mexikaner 23 Kilometer quer durch die Stadt. In Guadalajara stiegen sogar rund 2000 Menschen aus Protest nackt aufs Fahrrad.

"Viele haben ihre Körper angemalt, um damit deutlich zu machen, dass diese für uns unsere Karosserie sind. Radfahrer sind sehr verletzlich, so wie Fußgänger", wurde ein 24-Jähriger zitiert. Eine 26-Jährige erinnerte an die starke Umweltbelastung in Mexiko-Stadt: "Wenn wir Rad fahren, geht die Verschmutzung zurück."

Viele Teilnehmer malten auch Aufrufe zum Frieden in dem von Gewalt erschütterten Mexiko auf ihre Körper. Andere machten sich über den republikanischen US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump lustig, der mehrfach gegenüber mexikanischen Einwanderern ausfällig geworden war.

Der "World Naked Bike Ride", der auch in anderen Städten weltweit an unterschiedlichen Daten abgehalten wird, findet in Mexiko seit 2005 statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.