06.08.2006 17:57 |

Beach-Volleyball

Klagenfurt-Sieg bei den Damen geht an China

Die Siegerinnen beim Damen-Bewerb des Beach- Volleyball-Grand-Slam-Turniers in Klagenfurt 2006 heißen Jia Tian und Jie Wang. Die Chinesinnen gewannen am Samstag das Finale gegen die brasilianischen Favoritinnen Juliana Felisberta Silva und Larissa Franca 2:1. Im Spiel um Platz drei blieben die Deutschen Stephanie Pohl und Okka Rau gegen die Griechinnen Vassiliki Arvaniti und Vasso Karadassiou 2:0 erfolgreich.

Tian und Wang feierten am Wörther See ihren ersten Turniersieg auf der World Tour. Sie hatten im Viertelfinale bereits die Klagenfurt-Titelverteidigerinnen Kerri Walsh und Misty May (USA) bezwungen. Gegen die Brasilianerinnen gelang ihnen im vierten Aufeinandertreffen in diesem Jahr der erste Sieg. "Wir werden in China eine große Party feiern", freute sich Tian nach dem Spiel.

Montagnoli und Swoboda Fünfte in Klagenfurt
Bereits am Freitag haben die Österreicherinnen Sara Montagnolli und Sabine Swoboda in Klagenfurt den fünften Platz erreicht. Beide lieferten ihren Viertelfinalgegnerinnen Stephanie Pohl und Okka Rau (GER) ein packendes Spiel, verloren schließlich aber 1:2 (14,-16,-9). In den vorangegangenen zwei Aufeinandertreffen der beiden Teams hatten sich die deutschen Europameister von 2003 bisher immer klar durchsetzten können.

"Leider ist uns das Pulver ausgegangen", meinte eine sichtlich enttäuschte Sabine Swoboda nach dem Spiel. Trotzdem sei es "genial", in Klagenfurt gespielt zu haben. "Wir können stolz sein", sagte Sara Montagnolli.

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten