07.07.2006 15:00 |

Light-Streik

Sean Penn hungert 24 Stunden lang

Hollywoodstars wie Sean Penn und Susan Sarandon hungern gemeinsam mit 3000 Menschen gegen den den Irak-Krieg. Genauer gesagt eigentlich nicht gemeinsam, sondern einer nach dem anderen. Oder so. Jedenfalls jeder nur für 24 Stunden. Dieses Friedensfasten werden die Leinwandhelden sicher problemlos überleben.

Die Hunger-Aktion startete am amerikanischen Unabhängigkeitstag vor dem Weißen Haus und ist als Kette organisiert, was den "vollmundig" angekündigten Hungerstreik gleich viel angenehmer macht: Jeder fastet einen Tag lang und gibt dann an den nächsten weiter. 24 Stunden sind schön überschaubar und müssten auch von verwöhnten Stars wie Penn und Sarandon zu schaffen sein.

Die beiden sind nicht die einzigen prominenten "Hardcore-Hungerer", Danny Glover und Willie Nelson sind zum Beispiel auch dabei. Die Stars verzichteten zum Auftakt auf Bissfestes, 3000 Menschen sollen es ihnen bis zum 21. September, dem Internationalen Friedenstag, gleich tun. Bis dahin wird auch Sean Penn die verlorenen "Kilos" sicher wieder auf den Rippen haben. Die Anti-Kriegs-Gruppe Code Pink, bei der eigentlich nur Frauen Mitglieder sein dürfen, haben den "Light-Streik" organisiert und Männer diesmal zugelassen.

Montag, 14. Juni 2021
Wetter Symbol