16.06.2006 18:53 |

Nachtruhe gestört

Mann geht mit Kettensäge auf Fußballer los

Mit einer Kettensäge ist ein 37-Jähriger in Schönau bei Heidelberg (Deutschland) auf drei Fußballspieler aus Bremen losgegangen. Der Mann fühlte sich durch die Amateurfußballer in seiner Nachtruhe gestört. Ein 25-jähriger Spieler wurde bei der Attacke in der Nacht zum Freitag an der Hand verletzt, sein 30 Jahre alter Mitspieler am Oberschenkel. Ein 44-Jähriger kam mit dem Schrecken davon, als der Mann die Zelte der Fußballmannschaft mit der Motorsäge zerstörte. Er konnte gerade noch aus seiner Unterkunft flüchten, bevor der 37-Jährige seinen Schlafsack zerschnitt.

Die Fußballer aus der norddeutschen Hansestadt, die an einem Freizeitturnier teilnahmen, hatten auf dem Sportgelände gefeiert und Alkohol getrunken. "Da ging es schon etwas lauter zu", berichtete ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Dem 37- Jährigen, der in unmittelbarer Nähe des Sportplatzes wohnt, platzte wegen des Lärms der Kragen. Nachdem er die Spieler mit der Säge bedroht und verletzt hatte, durchtrennte er auch drei Zeltwände. Die Polizei nahm den angetrunkenen Mann noch in der Nacht fest und beschlagnahmte die Kettensäge. Der 37-Jährige sitzt wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung in Haft.

Symbolbild