08.05.2015 09:10 |

Straßenfest geplant

Monacos Zwillinge werden getauft

Fünf Monate nach ihrer Geburt werden die Zwillinge des monegassischen Fürstenpaares Albert II. (57) und der 20 Jahre jüngeren Charlene an diesem Sonntag in der Kathedrale von Monaco getauft. Im kleinen Fürstentum an der Mittelmeerküste wird der erste Auftritt von Prinz Jacques und Prinzessin Gabriella jenseits des Palastes auch gleich zum Straßenfest.

Auf der rund 200 Meter langen Strecke zwischen Kathedrale und Palast können Einheimische und Touristen die fürstliche Familie begrüßen.

Die ersten gemeinsamen Kinder des seit 2011 verheirateten Paares kamen am 10. Dezember zur Welt. Dabei war Prinzessin Gabriella zwei Minuten schneller als ihr Bruder Jacques. Dennoch hat nach den Regeln des Fürstentums der männliche Nachfahre in der Thronfolge Vorrang. Die beiden unehelichen Kinder von Albert II. spielen im streng katholischen Herrscherhaus gar keine offizielle Rolle.

Die lange erwartete Geburt hat das Machtgefüge in Monaco durcheinandergewirbelt. Vorher wäre der Chefsessel auf dem fürstlichen Felsen auf die Linie von Alberts Schwester Prinzessin Caroline von Hannover (58) und ihren ältesten Sohn Andrea Casiraghi (30) übergegangen.

Der kinderreiche Herrscherclan konnte sich erst vor wenigen Tagen wieder über Nachwuchs freuen. Andrea Casiraghis Frau Tatiana Santo Domingo (31) brachte Mitte April eine Tochter zur Welt. Die beiden haben bereits einen Sohn, den zwei Jahre alten Sacha. Prinzessin Caroline hat noch einen weiteren Enkelsohn, Raphael (1), aus der Beziehung ihrer Tochter Charlotte (28) mit dem französischen Komiker und Schauspieler Gad Elmaleh (44).

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen