30.03.2006 16:44 |

Bundesliga

Admira gewinnt bei Rapid 1:0 - Ried-Sieg gegen GAK

Die Admira macht den Abstiegskampf noch einmal spannend. Mit einem 1:0-Sieg bei Rapid verkürzte das Tabellenschlusslicht am Mittwochabend den Abstand auf Mattersburg auf fünf Punkte. Im zweiten Nachtragsspiel stieß Ried dank eines 2:1- Erfolges gegen den GAK auf Rang drei in der Tabelle vor.

Meister Rapid schlittert mit der Heimniederlage immer tiefer in die Krise. Die Hütteldorfer haben nach der 0:1-Niederlage gegen den Tabellen-Letzten aus Südstadt aus den jüngsten fünf Liga-Partien nur einen Punkt ergattert. Bei Rapid geht vorn derzeit kaum etwas, die Hütteldorfern produzierten unnötige Ballverluste und ließen Spielwitz vermissen. Die große Chance auf die Führung der Gastgeber vergab zwei Mal Kincl kurz vor und nach der Pause.

Admira gelang der Siegestreffer
Aufregung kam in der 69. Minute auf: Nach einem Zweikampf zwischen Bejbl und Landerl stieß der Admira-Kicker den Tschechen mit der Hand, Bejbl revanchierte sich mit einem Tritt und sah dafür die Rote Karte. Mit der numerischen Überlegenheit im Rücken glückte der Admira noch der Siegestreffer. Nach einem Freistoß von Michael Wagner versenkte der eingewechselte Flögel den Ball per Kopf zu seinem ersten Bundesliga-Tor seit drei Jahren.

Ried siegte gegen GAK
Ried übernahm mit dem 2:1 vor 6.700 Zuschauern im Fill Metallbau- Stadion gegen den GAK erstmals in dieser Saison den dritten Tabellenplatz. Kuljic war mit zwei Toren Match-Winner der Oberösterreicher, die damit auch im 27. Spiel in Folge daheim ungeschlagen blieben. Der Teamspieler übernahm mit seinen Saisontreffern elf und zwölf auch die Führung in der Torschützenliste.

Für den GAK, der auf den fünften Rang in der Tabelle zurückfiel, konnte nur mehr Skoro den Anschlusstreffer erzielen. Die Grazer erlitten damit bereits die sechste Pflichtspiel-Niederlage in Folge.

 

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten