10.03.2006 19:25 |

Weltcup-Skispringen

Morgenstern siegt vor Romören und Kofler

Doppel-Olympiasieger Thomas Morgenstern bleibt auch am Ende des Weltcup-Skispringens in Lillehammer ganz vorne im Klassement: Der Österreicher hat am Freitagabend in Lillehammer seinen zweiten Weltcupsieg gefeiert.

Drei Jahre nach der Premiere in Liberec setzte sich der Kärntner auf der Olympia-Schanze von 1994 mit 138,0 und 132,0 Metern und 289,0 Punkten souverän vor dem Norweger Björn Einar Romören (6,8 Punkte zurück) und vor dem Olympia-Zweiten Andreas Kofler (9,5) durch.

Morgenstern sorgte damit für den zweiten ÖSV-Saisonerfolg nach Koflers Sieg in Willingen. Für zwei weitere Österreicher ging sich noch ein Platz unter den besten Zehn aus. Andreas Widhölzl flog auf den achten und Martin Koch auf den neunten Rang.

Der Endstand
1. Thomas Morgenstern (Österreich) 289,0 Pkt. (138,0/132,0 m)
2. Björn Einar Romören (Norwegen) 282,2 (134,0/135,0)
3. Andreas Kofler (Österreich) 279,5 (132,5/132,5)
4. Roar Ljökelsöy (Norwegen) 279,4 (134,0/131,5)
5. Jernej Damjan (Slowenien) 278,3 (134,0/132,0)
6. Andreas Küttel (Schweiz) 276,3 (132,0/131,5)
7. Dmitri Wassiljew (Russland) 276,1 (134,5/130,0)
8. Andreas Widhölzl (Österreich) 275,9 (135,0/130,5)
9. Janne Happonen (Finnland) 274,9 (135,5/127,5)
10. Martin Koch (Österreich) 272,9 (135,0/130,5)

Weltcup nach 19 von 22 Bewerben
1. Jakub Janda (Tschechien) 1104 Pkt.
2. Janne Ahonen (Finnland) 952 
3. Andreas Küttel (Schweiz) 879
4. Roar Ljökelsöy (Norwegen) 762
5. Thomas Morgenstern (Österreich) 717
6. Michael Uhrmann (Rastbüchl) 635
7. Andreas Kofler (Österreich) 590
8. Björn Einar Romören (Norwegen) 586
9. Matti Hautamäki (Finnland) 494
10. Andreas Widhölzl (Österreich)

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten