So, 23. September 2018

Bergdrama in OÖ

28.12.2014 18:20

Lawine reißt Alpinist am Großen Pyhrgas in den Tod

Bei einem Lawinenunglück ist am Sonntagnachmittag am Großen Pyhrgas in Oberösterreich ein Alpinist getötet worden. Ein weiterer Mann wurde schwer verletzt.

Laut Landespolizeidirektion löste sich über drei Linzern, die ohne Ski von einer Hütte nahe Spital am Pyhrn im Bezirk Kirchdorf zum Pyhrgas aufsteigen wollten, in einer Rinne eine Lawine. Sie erfasste zwei von ihnen. Der dritte unverletzt gebliebene Mann alarmierte per Mobiltelefon die Rettungskräfte. Dann suchte er nach seinen beiden Bergkameraden. Einen grub er zum Teil aus dem Schnee aus.

Schlechtwetter verhindert Helikoptereinsatz
47 Mann des Bergrettungsdienstes und fünf der Alpinpolizei stiegen zu der Unfallstelle auf. Sie entdeckten die Opfer aber erst nach einiger Zeit. Die Ortsangaben waren zu ungenau, zudem herrschten schlechte Witterungsverhältnisse mit geringer Sichtweite. Deswegen war auch ein Hubschraubereinsatz nicht möglich. Der ÖAMTC-Notarzthubschrauber "Christophorus 14" aus Niederöblarn kam nur bis in das Ortsgebiet von Spital am Pyhrn und musste im Tal landen.

Reanimation gescheitert
Der an Bord befindliche Arzt und der Sanitäter stiegen zu Fuß mit den Bergrettern zur Unfallstelle auf. Dort wurde eineinhalb Stunden lang versucht, eines der beiden Lawinenopfer zu reanimieren, was aber nicht mehr gelang. Der andere Mann wurde schwer verletzt ins Tal gebracht und in Begleitung des Notarztes und des Flugrettungssanitäters ins Krankenhaus Kirchdorf eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.