Di, 25. September 2018

Grausamer Mord

11.12.2014 06:00

US-Teenager verbrannte bei lebendigem Leib

Jessica Chambers musste einen unglaublich grausamen Tod erleiden. Die 19-jährige US-Amerikanerin wurde von einem bisher unbekannten Täter in ihrem Auto in Batesville im US-Staat Mississippi in Brand gesteckt. Der Teenager starb wenig später an seinen großflächigen Brandverletzungen in einem Krankenhaus. Nun fahndet die Polizei intensiv nach dem Täter und dürfte bereits erste Spuren haben.

Die schreckliche Tat ereignete sich am vergangenen Samstag. Augenzeugen meldeten sich bei der örtlichen Polizei und berichteten von einem brennenden Auto. Als die erste Polizeistreife vor Ort eintraf, sahen die Beamten eine brennende Person entlang eines Waldweges laufen. Laut Medienberichten soll die 19-Jährige den Cops noch ein paar Hinweise geliefert haben - sie erlag aber wenige Stunden später ihren schweren Verletzungen im Spital. Bisher schweigen die Ermittler darüber, was die letzten Worte der Toten waren.

Handy und Überwachungsvideo sollen Tat aufklären helfen
Doch laut der Nachrichtenseite "The Clarion Ledger" dürfte das Mädchen den Polizisten unter anderem ihren Mörder genannt haben. Zur Klärung der Tat beitragen sollen außerdem Jessicas Handy, das aus dem ausgebrannten Autowrack geborgen werden konnte, und ein Überwachungsvideo einer Tankstelle, an der die 19-Jährige vor dem Verbrechen kurz gehalten hatte. Die Bilder zeigen, wie die junge Frau ihr Auto betankt, kurz weggeht, um mit einer Person zu sprechen, und danach fertig tankt und wegfährt. Wenig später soll sich das Verbrechen ereignet haben.

"Der einzige Teil ihres Körpers, der nicht verbrannt war, waren ihre Fußsohlen", berichtete Jessicas Schwester Amanda Prince am Mittwoch "The Clarion Ledger". Die Ermittler gehen davon aus, dass Jessica in ihrem Auto attackiert wurde. Der Täter dürfte Brandbeschleuniger benutzt und diesen sogar in Mund und Nase seines Opfers gegossen haben.

"Gerechtigkeit für Jessica" hat bereits mehr als 60.000 Likes
In Jessicas Familie herrschen Trauer, Wut, aber auch Fassungslosigkeit. Niemand hat eine Ahnung, wer der jungen, fröhlichen Frau so etwas Grausames antun konnte. Die 19-Jährige hatte keinen festen Freund. Eine Facebook-Gruppe namens "Justice for Jessica" hat mittlerweile mehr als 60.000 Likes. Außerdem wurde auf der Plattform gofundme.com eine Spendensammlung für die Familie des Opfers gestartet. "Ich habe diese Aktion gestartet, um Jessicas Familie ein wenig zu unterstützen. Jede Spende ist willkommen!! Danke!!", schreibt der Initiator des Aufrufs auf der Seite. Bisher sind mehr als 5.000 US-Dollar zusammengekommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
SPÖ-Personalrochaden
„Mit neuem Team rasch an die Arbeit gehen“
Österreich
Leihgeschäfte im Fokus
FIFA-Boss will das Transfer-System ändern
Fußball International
Mit Katia Wagner
#brennpunkt-Talk: Sind Frauen bessere Politiker?
Video Show Brennpunkt
Gegen Leobendorf
Altach nach 2:1-Sieg im Cup-Achtelfinale
Fußball National
Schönstes Tor?
Liverpool-Star lästert über Salah-Auszeichnung
Fußball International
Streit um Sitzordnung
Grasser-Anwalt Ainedter „im Feindesland“
Österreich
Gar nicht schwerfällig
Audi Q3: So greift Kuh 3 im gestreckten Galopp an!
Video Show Auto
Insolvente Modekette
Vögele: Weitere 16 Filialen werden geschlossen
Österreich

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.